• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Kinder aus Tschernobyl besuchen Sachsen

Hilfsprojekt Ein unvergesslicher Tag

Zwickau. 

Zwickau. Karlheinz Pätzold aus Culitzsch ist wieder auf Tour. Am Donnerstag war er mit vier Jungs und fünf Mädchen aus der Umgebung aus Weißrussland, aus einem Gebiet zirka 100 Kilometer von Tschernobyl, in Sachsen unterwegs. Auf ihrer Tour besuchte die kleine Gruppe auch den Sonnenlandpark in Lichtenau. Die jungen Gäste waren begeistert von den Attraktionen, wie das Riesenrad, den Wasser-Jet und die Überschlagschaukel sowie dem Kettenkarussell und der mit 75 Metern Höhe größten Rutsche Deutschlands. "Alle Angebote wurden rege genutzt", resümierte Karlheinz Pätzold. Die Kinder sind Gäste des Westsächsischen Tschernobyl-Vereins in Meerane.

Bereits seit 22 Jahren mit ganzem Herzen dabei

Pätzold betreut inzwischen schon seit über 22 Jahren Kinder aus dem östlichen Land. Seinem unermüdlichen Engagements ist es zu verdanken, dass solche Unternehmungen realisiert werden können. Unentwegt klopft er landauf und landab an die Türen. Dabei erfährt er zahlreiche Unterstützung von meist anonymen Spendern. Bauen kann Karlheinz vor allem auch auf die Hilfe seines Freundes Matthias.

Am Abend ging es wieder zurück "nach Hause". Die meisten Kinder schliefen im Bus schon ein. Die Dolmetscherinnen Olga Jantschenko und Nadeshda Charitonenko bedankten sich während und am Ende der Tour bei Karlheinz Pätzold und sagten: "Es war einer der schönsten Tage in unserem Leben, den wir sicher nie vergessen werden."



Prospekte