Kinder aus Zwickau spielen Jesus-Geschichte nach

Theater Weihnachtliches Krippenspiel von Kita Schwalbennest

kinder-aus-zwickau-spielen-jesus-geschichte-nach
Kleine Schauspieler vor der Kamera. Foto: Nicole Schwalbe

Zwickau. Die Johanniter sind Teil der evangelischen Christenheit und haben bundesweit viele und gern besuchte Kindertageseinrichtungen, die Kinder unabhängig von ihrer Konfession, Nationalität und des Kulturkreises nach ihren individuellen Fähigkeiten fördern.

Musical begeisterte bereits letztes Jahr

Auch die Kita Schwalbennest gehört zu den Johannitern und führt jedes Jahr zu Weihnachten ein Theaterstück auf. Das Weihnachtsmusical, das im letzten Jahr die Versöhnungskirche füllte und mit den jugendlichen Musikern die Gäste sehr berührt hatte, wurde in diesem Jahr am 3. Adventswochenende sogar in der Zwickauer Schlossweihnacht auf Schloss Osterstein in abgespeckter Form noch einmal präsentiert.

In diesem Jahr waren die Jüngsten dran, um eine neue, moderne Version des bekannten Krippenspiels in der Versöhnungskirche aufzuführen. "Wir haben das Krippenspiel mit den Kleinen im letzten Dreivierteljahr geübt, und zwar mit den Kindern aus unseren fakultativen Angeboten wie dem Chor und dem christlichen Angebot", erzählt die Leiterin der Kita Schwalbennest, Diana Reinhold, die selbst als Erzählerin fungierte.

Kinder spielen Weihnachtsgeschichte nach

17 Kinder von insgesamt 115 Kita-Kindern haben sich bereit erklärt, die Weihnachtsgeschichte mit Maria und Josef, den Heiligen Drei Königen und einem Engel aufzuführen. Sie haben sich verkleidet, ihr Spiel und die dazugehörigen Weihnachtslieder fleißig geprobt.

Zuckersüß liefen Maria und Josef durch die Versöhnungskirche auf der Suche nach einer Unterkunft. Sobald ihr Baby geboren worden war, wurden sie von den Heiligen Drei Königen aufgesucht.

Aufgepeppt wurde die bekannte Weihnachtsgeschichte durch die Handpuppe namens "Rabe", die ebenfalls als Erzähler fungierte und von Katrin Schnabel gesprochen wurde. Das Presseaufgebot war groß und die kleinen Schauspieler wurden sogar vom MDR gefilmt.