Kinder bekommen neues Schwimmbecken

Projekt Stadt investiert rund 250.000 Euro in das Sommerbad

kinder-bekommen-neues-schwimmbecken
Ein Blick in die Baumappe: Steffen Naumann und Heike Joppe tragen für das neue Kinderplanschbecken die Verantwortung. Foto: Frenzel

Glauchau . In der kalten Jahreszeit herrscht im Sommerbad an der Lungwitzer Straße ein ungewöhnlich reges Treiben: Die Arbeiten für ein neues Kinderplanschbecken laufen auf Hochtouren. Dafür gibt die Stadt rund 250.000 Euro aus.

Das Hauptaugenmerk wurde bisher auf Abriss- und Erdarbeiten gelegt: Im Herbst verschwand das alte Kinderplanschbecken. Der Bereich neben der Rutsche ist schon wieder verfüllt. Zudem konnten die Gräben für die Leitungen vorbereitet werden. Betonbehälter für Schwallwasser und Pumpentechnik befinden sich bereits an ihrem Platz. "Wir brauchen nun Temperaturen von mindestens fünf Grad Celsius, um die Wasserleitungen für das neue Becken mit einem Spezialkleber verkleben zu können", sagt Heike Joppe, stellvertretende Leiterin des Fachbereichs für Planen und Bauen.

Die Fertigstellung ist bis zum Mai 2017, wenn die neue Badesaison beginnt, geplant. Der Bereich für die jüngsten Besucher des Sommerbades wird dabei mit einer Dschungel-Optik gestaltet. Wasser soll unter anderem aus einem Krokodil und einem Papagei sprudeln. Es gibt eine Doppelrutsche. Am Rand des 22 Zentimeter tiefen Beckens entstehen Sitzplätze für die Eltern. Rund ein Drittel der Wasserfläche soll von einem großen Sonnensegel überspannt werden. "Wir können damit die Attraktivität des Sommerbades deutlich erhöhen", freut sich Dezernent Steffen Naumann, Fachbereichsleiter für Kommunale Immobilien.