• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Kinder kehren in ihre "Pusteblume" zurück

Sanierung Stadt steckt 600.000 Euro in den Altbau

Glauchau. 

Glauchau. Mädchen und Jungen der Kindertagesstätte "Pusteblume" kehren vom Ausweichquartier in der Sachsenallee in ihr gewohntes Domizil an der Otto-Schimmel-Straße in Glauchau zurück. Der Umzug ist wahrscheinlich in der Woche vom 20. bis 24. August geplant, teilte die Stadtverwaltung mit. Dort kümmerten sich die Handwerker seit April 2017 um Sanierung und Trockenlegung. In den Altbau mussten mehr als 600.000 Euro investiert werden.

Keine Eröffnungsfeier, dafür aber Tag der offenen Tür

Nach einem Bauprojekt mit etlichen Problemen und Verschiebungen des Fertigstellungstermins - unter anderem durch die Insolvenz eines beauftragten Unternehmens - soll auf eine Eröffnungsfeier verzichtet werden. Im Rahmen des Straßenfestes "Buntes Gewimmel auf der Otto Schimmel" ist am 21. September allerdings ein Tag der offenen Tür geplant. Interessenten dürfen dann einen Blick in die "Pusteblume" werfen.

Zuletzt mussten in der städtischen Kindertagesstätte noch Malerarbeiten in den oberen Etagen durchgeführt werden, welche zusätzlich beauftragt wurden. Zudem waren Restleistungen im Kellerbereich und im Außengelände erforderlich. In diesen Tagen sollen sich die Handwerker endgültig von der Baustelle verabschieden.



Prospekte