window.dataLayer.push({ event: 'cmp_allow_fb', cmp_allow_status: false });
  • Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News
Chemnitz
Mittelsachsen
Westsachsen

Kinder sammeln für einen guten Zweck

Aktion Kleine Flaschenverschlüsse werden zu großer Hilfe

Hirschfeld. 

Hirschfeld. Die Mädchen und Jungen der Hirschfelder Kita "Schmetterling" sammeln schon seit einiger Zeit mit großer Begeisterung die Plastverschlüsse von Getränkebehältnissen. Auf diese Weise unterstützen sie ein weltweites Projekt zum Kampf gegen Kinderlähmung. Susann Lemke, deren Tochter in die Einrichtung geht, hat das Ganze angeschoben. "Durch Zufall habe ich von dieser Aktion gelesen. Demnach reichen schon 500 Plastverschlüsse aus, um eine Impfdosis gegen Kinderlähmung zu finanzieren. Ich habe dann einfach angefangen, die Deckel zu sammeln." Da sie logischer auch ihre kleine Tochter in die Sache einbezog, war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, dass eine Erzieherin in der Hirschfelder Kita auf die Sammelleidenschaft des Mädchens aufmerksam wurde und nachfragte. So kam es, dass seit dem Sommer auch in der Einrichtung peinlichst darauf geachtet wird, möglichst jeden der bunten Verschlüsse aufzuheben und Susann Lemke zu übergeben.

Der Hintergrund ist leicht nachvollziehbar. Die Verschlüsse und die eigentlichen Behältnisse bestehen aus unterschiedlichen Kunststoffen. Für ihre Produktion versucht die Industrie aus Kostengründen möglichst reines Recyclingmaterial zu bekommen. Dafür zahlen die Recyclingunternehmen entsprechend mehr für die Rohware. Ein einzelner Kunststoffdeckel bringt durchschnittlich zwei Gramm auf die Waage. Mit einem Kilogramm, also 500 Verschlüssen, werden die Kosten für eine Schluckimpfung gedeckt.