Kinder schnuppern Hörsaalluft

Semesterstart Kinderforscher und das Gedankenlesen

kinder-schnuppern-hoersaalluft
Nachwuchs im Hörsaal. Foto: WHZ/Helge Gerischer

Zwickau. Das neue Semester der Kinderuni der WHZ startet am Samstag mit einem spannenden Thema: "Gedanken lesen "leicht" gemacht". Wie das geht und ob es überhaupt in Ordnung ist, in den Kopf eines anderen zu "schauen", erklären vier junge Wissenschaftler der WHZ. Die Referenten Eileen Stark, Marcus Löffler, Dominik Wetzel und Nico Spahn sind wissenschaftliche Mitarbeiter, die sich in einer Nachwuchsforschergruppe mit der gedankengesteuerten Remobilisierung querschnittsgelähmter Personen beschäftigen.

Mit den jungen Hörern der Kinderuni stellen sie sich die Fragen: Was sind Gedanken? Kann man sie sehen? Und wenn man sie sehen kann, kann man sie lesen? Und dann? Was macht man, wenn man Gedanken lesen kann? Wie und wo kann man sie einsetzen?

Veranstaltung findet immer samstags im Hörsaal statt

Bei der fünften Auflage der WHZ-Kinderuni haben Schülerinnen und Schüler im Alter von acht bis zwölf Jahren wieder die Möglichkeit, Hörsaalluft zu schnuppern, Professoren mit Fragen zu löchern und Wissenschaft hautnah zu erleben. Insgesamt gibt es im Wintersemester 2017/18 vier Vorlesungen. Die Teilnahme an der Kinderuni ist kostenlos.

Die Vorlesungen finden immer samstags, 10 Uhr, im Hörsaalgebäude auf dem Campus Scheffelstraße 39 in Zwickau statt. Da das Platzangebot im Hörsaal beschränkt ist, ist eine Anmeldung erforderlich. Im vergangenen Wintersemester haben etwa 400 Jungen und Mädchen eine Vorlesung besucht.

Wie im Vorjahr bekommen alle Teilnehmer auch diesmal wieder einen eigenen Studentenausweis, in den es für jede besuchte Veranstaltung einen Stempel gibt. Wer alle Vorlesungen besucht hat, kann sich am Ende auf eine kleine Überraschung freuen.