Kinder unterstützen die Polizei

Auswertung "Blitz for Kids" wurde in Crimmitschau, Hartmannsdorf und Zwickau durchgeführt

Verstärkung für das Team der Polizeidirektion Südwestsachsen. Die Beamten wurden in der vergangenen Woche bei den Verkehrskontrollen der Aktion "Blitz for Kids" von Mädchen und Jungen aus den Grundschulen unterstützt. Die Knirpse verteilten grüne Karten an Autofahrer, die sich an die Geschwindigkeit gehalten haben, und gelbe Karten an Leute, die zu schnell unterwegs waren. Die mahnenden Worte der Grundschüler sollen die Autofahrer dazu anhalten, dass sie vor den Bildungseinrichtungen künftig den Fuß vom Gaspedal nehmen. Jan Meinel, Sprecher der Polizeidirektion Südwestsachsen, hat gestern die Ergebnisse der vergangene Woche stattgefundenen Kontrollen vorgelegt. Die Mitarbeiter des Polizeireviers Werdau führten zwei Kontrollen durch. Sie waren vor der Grundschule in Crimmitschau-Frankenhausen und vor der Grundschule in Hartmannsdorf im Einsatz. Mit der Laserpistole stellten sie die Geschwindigkeit von 61 Fahrzeugen fest. Das Ergebnis: 50 Leute haben sich an das Tempolimit gehalten und nach der Kontrolle die grüne Karte mit der Aufschrift "Danke" erhalten. Dagegen waren elf Autofahrer zu schnell unterwegs. Der "Spitzenreiter", der in Hartmannsdorf gestoppt wurde, hatte die Geschwindigkeit um 12 Stundenkilometer überschritten. Die Mitarbeiter der Polizeireviers Zwickau haben eine Kontrolle vor der Grundschule "Am Windberg" durchgeführt. Sie ermittelten das Tempo von 43 Fahrzeugen. Erfreulich: Sie haben sich allesamt an die vorgeschriebene Geschwindigkeit gehalten. In den nächsten Tagen setzt die Polizeidirektion Südwestsachsen die Kontrollen vor den Bildungseinrichtungen fort. Temposünder müssen dann aber nicht mehr auf mahnende Worte der Kinder hoffen. Sie erhalten stattdessen Verwarn- und Bußgelder. Die Aktion "Blitz for Kids" findet schon seit vielen Jahren im Herbst statt, weil sich ein Großteil der Kinder noch in der Dämmerung auf den Weg in die Bildungseinrichtungen begeben muss.