• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Westsachsen

Kirchberg: Corona-Testzentrum im Meisterhaus eingerichtet

Testen Stadt Kirchberg arbeitet mit ASB, Johannitern und der Bundeswehr zusammen

Kirchberg. 

Kirchberg. Im Meisterhaus der Stadt Kirchberg ist ein Corona-Testzentrum in Betrieb gegangen.

Die Stadt Kirchberg hat für den Betrieb den Arbeiter-Samariter-Bund (ASB), die Johanniter-Unfall-Hilfe und bis Ende März vier Kameraden der Bundeswehr ins Boot geholt. Wie vom Bund zugesichert, ist ein Schnelltest pro Woche für jeden kostenfrei.

Im Meisterhaus ist vor Ort alles per Einbahnstraßensystem durchorganisiert. Es gibt eine Anmeldung, zwei Leute, die testen und einen Bereich, wo die Getesteten ihr Ergebnis bekommen. Was die technische Anwendung angeht, so habe man die vom Rettungszweckverband Vogtland übernommen. Somit können Getestete auch online abfragen und den Bescheid direkt aufs Handy laden, sagt Kirchbergs Bürgermeisterin Dorothee Obst. Das Testzentrum stehe nicht nur für Kirchberger Bürger offen, sondern für Jedermann.

Auch Kinder können getestet werden in Begleitung der Eltern, die ihr Einverständnis geben müssen. Die bisherige Erfahrung - nach nur wenigen Tagen Betrieb - zeigt, dass Bürger das Testangebot wahrnehmen. Gleich am ersten Tag waren es 86 Testungen, die durchgeführt worden sind. Aufgrund der großen Resonanz kann es in den ersten Tagen zu etwas längeren Wartezeiten kommen. Da bitte man um Verständnis.

Im Falle einer positiven Testung werden die Daten an das Gesundheitsamt weitergeleitet. Geöffnet hat das Testzentrum Montag 9 bis 16 Uhr, Mittwoch 11 bis 18 Uhr und Freitag 9 bis 16 Uhr. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht notwendig. Mitgebracht werden sollte von den zu Testenden die Krankenkassenkarte.



Prospekte