Klarsicht und Hoffnung

Lesung Theologe Friedrich Schorlemmer berichtet aus seinem Leben

Zwickau. 

Friedrich Schorlemmer ist am 13. Dezember in Zwickau zu Gast. Im Haus der Sparkasse liest er aus seiner neuen Autobiografie "Klar sehen und doch hoffen" vor. Er berichtet von seinen zahlreichen Begegnungen und Erlebnissen. Beginn ist 19.30 Uhr. Leser der Freien Presse erhalten Rabatt mit der Pressekarte. Der Theologe Schorlemmer erinnert sich. Als Pfarrerskind wächst er in eine Gegenwelt zum SED-Regime hinein. Sein Name ist eng verbunden mit der Aktion "Schwerter zu Pflugscharen!", im Herbst 1989 gründet er den "Demokratischen Aufbruch" mit. Nach der Ankunft in der ersehnten Freiheit erwacht seine alte Lust, sich verantwortlich zu fühlen für Friedenspolitik, Umweltschutz, Demokratie. Friedrich Schorlemmers Buch erhellt, wie Horizonte sich trotz Dogmen und Mauern weiten können, wie Begegnungen mit Persönlichkeiten aus Politik und Geistesgeschichte das Dasein bereichern. Dieser Pfarrer bekennt sich zur Sinnlichkeit menschlicher Existenz. Gott ist ihm ein Synonym für Lebensmut aus Glauben, Lieben, Hoffen. Friedrich Schorlemmer wurde 1944 in Wittenberge an der Elbe geboren. Der Publizist und Theologe war von 1978 bis 1992 Dozent am Evangelischen Predigerseminar und Prediger in der Lutherstadt Wittenberg. Von 1992 bis 2007 war Schorlemmer Studienleiter an der Evangelischen Akademie Sachsen- Anhalt in Wittenberg. Neben vielen anderen Auszeichnungen erhielt er 2009 den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland. Karten für die Veranstaltung sind in den Freie Presse Shops erhältlich.