Kleiderschrankcheck gefällig?

Beruf Imageberaterin als Traumberuf

kleiderschrankcheck-gefaellig
Brünhild Mielke blättert im Natural Color System. Foto: Ludmila Thiele

Zwickau. Als das Modehaus Wöhrl am Gründonnerstag des vorigen Jahres seine Pforten in Zwickau schloss, machte die Wöhrl-Mitarbeiterin der ersten Stunde, Brünhild Mielke, aus der Not eine Tugend, nachdem sie sich bewusst machte, dass hier und jetzt ihre Chance ist, endlich ihre eigenen Träume in die Tat umzusetzen.

Mit Leib und Seele!

Vier Monate später eröffnete sie nur wenige Meter entfernt von ihrer ehemaligen Arbeitsstätte ihr eigenes Studio für Farb-, Stil und Imageberatung. "Ich kann mir auch keine andere Arbeit mehr vorstellen, denn ich bin eine Imageberaterin mit Leib und Seele", sagt das Mitglied im Verband für Imageberatung. Die 51-Jährige bildet sich ständig weiter. So fährt sie am zweiten Oktober-Wochenende zur Internationalen Fachkonferenz der Farb-, Stil- und Imageberater in Wien.

Jeden Dienstag und Donnerstag ist sie aber stets von 15 bis 18 Uhr in ihrem Studio anzutreffen. Sie macht auf Wunsch auch Kleiderschrankcheck und geht mit Kunden shoppen. "Ich arbeite auch sehr gern im Mitarbeiter-Coaching für Firmen. Style aber auch Menschen für besondere Anlässe."

Themenabende mit verschiedenen Designerinnen

In ihrem Studio gibt sie ähnlich wie in einer Galerie auch von Anfang an besonderen Designern und Herstellern eine Plattform, sich zu zeigen. So präsentierte sie am Mittwoch eine Werkschau mit handgefertigten Lieblingsstücken von Manufaktur Thierfelder und modischen Schmuck aus echten Steinen von Susanna by Urban.

Am 18. Oktober um 17 Uhr ist ein Cashmere-Abend geplant. Am 15. November um 18 Uhr kommt Celina von Barchewitz vom Perlensalon Leipzig. Da wird es einen Abend mit und über Perlen geben", sagt die Imageberaterin, die ihren Traum lebt: den Kunden ihr Schönstes ich zu zeigen.