Kleine Bahnen, großer Bahnhof

Hobby Haus der Modellbahn lädt ein

Am heutigen Samstag öffnet das Haus der Modellbahn, gelegen am Platz der Völkerfreundschaft, wie jeden Spätherbst eine gute Woche lang der Öffentlichkeit seine Tore. Die Hobbytüftler des Modellbahnclubs Zwickau haben auch diesmal wieder einiges zu bieten. So macht etwa der im Zuge der Digitalisierung der Gesamtanlage neu konzipierte Hauptbahnhof, der die Vereinsmitglieder schon im dritten Jahr beschäftigt, enorme Fortschritte. Mit mehrgeschossiger Gleiswendel und siebengleisigem Abstellbahnhof erlaubt er den gleichzeitigen Betrieb von über 20 Zügen im Streckennetz, deren Fahrtreihenfolge rechnergesteuert verändert werden kann. Klar zu erkennen ist bereits die geplante, ebenfalls digital gesteuerte Umgebung. Vom HBF der Miniaturinnenstadt soll schon im kommenden Jahr zum Vereinsjubiläum eine Straße mit Lastkraftverkehr ins angrenzende, natürlich auch bahntechnisch erschlossene Industriegebiet führen. Ein weiteres Highlight ist das am Buß- und Bettag aufgebaute Miniatur-Sägewerk. Nostalgiker dürfte besonders die im kleinen Saal aufgebaute Mülsengrundbahn mit den historisch korrekten Bahnhöfen Mosel und Ortmannsdorf begeistern. Dort ist auch der Aufbau der Vereinsjugend an einem separaten Tisch zu bewundern. Unter Anleitung der erwachsenen Clubmitglieder haben sie übers Jahr hinweg viele Nachmittage und einiges an Taschengeld in ihr Projekt gesteckt.

Täglich von 10 bis 17.30 Uhr ist die Ausstellung zu sehen.