Kleingärten werden zum Spielplatz

Freizeit Steppkes nehmen ihr neues Reich in Cainsdorf in Besitz

kleingaerten-werden-zum-spielplatz
Am Sonnabend wurde der neue Spielplatz auf dem Gelände ehemaliger Gartenparzellen offiziell übergeben. Foto: Andreas Wohland  Foto: Andreas Wohland

Cainsdorf. Seit Sonnabend haben die Cainsdorfer Steppkes einen nagelneuen Spielplatz. Zum Herumtoben stehen ihnen drei Spielhäuser, eine Vogelnestschaukel, ein Rutschenturm und ein Sandkasten zur Verfügung. Rund 45.000 Euro wurden seitens der Stadt bislang in das Vorhaben investiert. Noch ausstehende Restarbeiten werden bis zum Herbst erledigt.

"Ganz besonders freut uns, dass viele Firmen und Privatpersonen ein Herz für unsere Kinder gezeigt und für den Spielplatz gespendet haben. Dadurch sind rund 5000 Euro zusammengekommen", sagte Ortsvorsteher Gerd Drechsler. Mit der am Sonnabend erfolgten Übergabe endet ein langes Ringen um einen zeitgemäßen Spielplatz für die jüngsten Einwohner des Stadtteils.

Denn schon im Oktober 2016 gab der Kleingartenverein "Volksgesundheit" vier seit längerer Zeit nicht mehr bewirtschaftete Parzellen an die Stadt zurück. Ziel war es, auf der gut 700 Quadratmeter großen Fläche einen Spielplatz zu errichten. Da die nötigen Finanzmittel aber nicht im Haushalt eingestellt waren, verzögerte sich der Bau.