Kostüm-Tausch am Schützenhaus

Premiere Ein Markt für die Narren-Fans

kostuem-tausch-am-schuetzenhaus
René Schneider organisiert erstmals einen Faschingsmarkt in Werdau. Foto: Frenzel

Werdau. In der Stadt an der Pleiße gibt's eine weitere Fest-Premiere: Am Sonntag zwischen 13 und 16 Uhr soll am Alten Schützenhaus zum ersten Mal ein Faschingsmarkt organisiert werden. Unternehmen bieten Kostüme, Requisiten und Schminkutensilien für die fünfte Jahreszeit an. Zudem gibt es die Möglichkeit, gebrauchte Kostüme zu verkaufen oder zu tauschen. Das Angebot ist vor allem an Familien mit Kindern gerichtet.

"Oftmals befinden sich einige Kostüme in den Schränken, aus denen die Mädchen und Jungen herauswachsen", sagt Organisator René Schneider. Er berichtet, dass es zum Faschingsmarkt eine gastronomische Versorgung mit Speisen und Getränken geben soll.

Faschingsvereine aus der Region sind diesmal noch nicht mit im Boot. "Das kann sich in den nächsten Jahren aber vielleicht ändern", sagt Schneider. In der jüngsten Vergangenheit wurden einige neue Veranstaltungsformate in Werdau etabliert. Dazu gehörten Fahrzeugfrühling, Winterfest, Lichterfest und Matjesfest. Nun kommt also noch der Faschingsmarkt dazu. "Die Angebote werden angenommen", freut sich René Schneider über die positive Entwicklung.

Warum klappen die Aktionen in Werdau so gut? Schneider: "Die Leute wollen raus aus ihren Wohnungen und etwas erleben. Wenn die Resonanz nicht so gut wäre, würden die Organisatoren die Hände von zusätzlichen Veranstaltungen lassen."