• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Kranzniederlegung am Mahnmal

Erinnerung Zwickau gedenkt Opfer der Schreckensherrschaft

Zwickau. 

Zwickau. Wie jeden zweiten Sonntag im September, fand auch in diesem Jahr wieder eine Kranzniederlegung am Ehrenmal für die Opfer des Faschismus auf dem Schwanteichgelände statt.

Rund 30 Vertreter von Parteien, Organisationen und Verbänden gedachten der Kinder, Frauen und Männer, die der nationalsozialistischen Willkür- und Schreckensherrschaft zum Opfer gefallen waren.

Wie aktuell die Bedrohung durch rechte Kräfte auch heute noch ist, brachte Zwickaus Baubürgermeisterin Kathrin Köhler in ihrer Gedenkansprache zum Ausdruck. "In Chemnitz zeigte sich, wie sich Menschen von Demagogen verführen lassen, wie unverfroren Rechtsextremisten auftreten, ihre Gesinnung zeigen und wie mobilisierbar sie sind. Es wurde aber auch deutlich, wie auf erschreckende Weise mit Halbwahrheiten gearbeitet wird und wie verletzlich unsere freiheitlich demokratische Grundordnung ist."



Prospekte & Magazine