Kreisstraße wird für 2,8 Millionen saniert

Bauprojekt Baustelle kann kurz nach Ostern beginnen - Fünf Bauabschnitte geplant

kreisstrasse-wird-fuer-2-8-millionen-saniert
Mit Verkehrsschildern wird auf die Straßenschäden an der Bahnhofsstraße in Remse hingewiesen. Nach Ostern beginnt der Ausbau. Foto: Frenzel

Remse. Das wird eine echte Belastungsprobe für den 1.700-Einwohner-Ort: Bis zum Dezember 2019 sollen die Bahnhofstraße und die Straße Am Berg in Remse ausgebaut werden. Dabei handelt es sich um einen rund 800 Meter langen Abschnitt.

Bald kann es losgehen

Die Kosten belaufen sich auf circa 2,8 Millionen Euro. Die Zahl teilt Landkreis-Sprecherin Ines Bettge mit. Die Behörde ist für das Projekt verantwortlich, da es sich um Kreisstraßen handelt. Die Fahrbahn präsentiert sich momentan als Holperpiste, die nur im Schritttempo befahren werden kann.

Die Anwohner wurden bereits bei einer Beratung über die Details informiert. An den nächsten Tagen ist zunächst eine Ertüchtigung der Umleitungsstrecken geplant. Am 9. April geht's dann auf der Bahnhofstraße los. Zudem macht sich eine Vollsperrung der Grünfelder Straße erforderlich, da im Einmündungsbereich die Kanalquerung erneuert wird. Bei dem Bauprojekt wollen die Versorgungsunternehmen ihre Medienleitungen erneuern.

Projekt ist in Abschnitte geteilt

Das Amt für Straßenbau informiert, dass insgesamt fünf Bauabschnitte gebildet werden. Dort macht sich jeweils eine Vollsperrung erforderlich. "Anlieger können eingeschränkt bis an das jeweilige Baufeld heranfahren", sagt Ines Bettge. Sie verspricht, dass für Fußgänger ein Notgehweg eingerichtet wird. Im Baustellenbereich befinden sich schließlich auch die Büros der Gemeindeverwaltung. Die Umleitung wird über die Bundesstraße 175, Staatsstraße 252 sowie durch Reinholdshain und Oertelshain ausgeschildert.