Künstler bringen Toskana-Flair nach Westsachsen

Auftritt Musikalische Lesung unter anderem in Glauchau

kuenstler-bringen-toskana-flair-nach-westsachsen
Foto: Berezko/Getty Images/iStockphoto

Glauchau. Christa Fonfara und Jo Post präsentieren ihre Musik-Lesung mit dem Titel "Toskanischer Abend". Sie gastieren am 11. August ab 19 Uhr im Schloss in Waldenburg, am 12. August ab 20 Uhr im Hof der Engelmann-Mühle in Niederschindmaas und am 14. August ab 19 Uhr im Saal der Sparkasse in Glauchau.

Wenn ein fremder Ort zur Heimat wird

Im Mittelpunkt des Abends stehen Malerin Christa Fonfara und Komponist Jo Post. Sie sind in den 1980er Jahren nach Italien ausgewandert und leben in einem winzigen Dorf in der Nähe von Siena. Längst betrachten sie diesen Ort als ihre zweite Heimat, in der sie einen guten Boden für ihre künstlerische Arbeit gefunden haben.

2014 übersetzte Christa Fonfara eine Sammlung toskanischer Sagen des Schriftstellers Carlo Lapucci vom Italienischen ins Deutsche. Diese Sagen wurden von der einfachen Landbevölkerung nach getaner Arbeit abends am Feuer erzählt.

Volksgeschichten musikalisch interpretiert

Eingebettet werden diese Geschichten in toskanische Lieder, die von Jo Post liebevoll für Instrumente wie Piano, Gitarre und Mundharmonika arrangiert wurden. Diese Lieder, oft mit einem melancholischen Einschlag, erzählen unter anderem vom harten und kargen Leben der Landbevölkerung und geben Einblick in das musikalische Erbe dieser einzigartigen Region.

Unterstützung gibt es von Andrea Voigt (Theater Plauen-Zwickau) und Normann Kästner (Leiter Ensemble Amadeus). An der Lesung in Glauchau beteiligt sich Andreas Hummel.