Künstler serviert musikalischen Leckerbissen

Konzert Cellist Wen-Sinn Yang spielte am Samstag in Hirschfeld

kuenstler-serviert-musikalischen-leckerbissen
Wen-Sinn Yang gab sich bei seinem Konzert in der Hirschfelder St. Michaeliskirche ganz der Musik hin. Foto: Andreas Wohland

Hirschfeld. Den Organisatoren der Winterveranstaltung von "Konzerte unterm Kirchturm" in der Hirschfelder St. Michaeliskirche ist am Samstag erneut ein Glücksgriff gelungen. Mit dem Cellisten Wen-Sinn Yang konnten sie einen Künstler verpflichten, der in der ausverkauften Kirche für ein hochkarätiges Konzertvergnügen sorgte.

Cellist erzählt auch zu den Stücken

Der gebürtige Schweizer mit taiwanesischen Wurzeln brachte drei Suiten für Violoncello aus der Feder von Johann Sebastian Bach zu Gehör. Insgesamt umfasst der Zyklus sechs Stücke, die um das Jahr 1720 herum entstanden sein dürften. Ein besonderer Reiz des Abends bestand sicherlich darin, dass Wen-Sinn Yang sich nicht darauf beschränkte, seinen Zuhörern mit der bloßen instrumentalen Darbietung der Stücke einen musikalischen Leckerbissen zu servieren.

Vor und zwischen seinen Darbietungen vermittelte er seinem Publikum auf charmante Weise auch das eine oder anderen Wissenswerte über die Inhalte sowie die Entstehung der Suiten und gewährte ihnen somit besondere Einblicke in diese außergewöhnlichen Werke von Bach.

Wen-Sinn Yang, Jahrgang 1965, ist ein in der internationalen Musikszene geschätzter Solist, der schon im Alter von 24 Jahren eine Anstellung als erster Solocellist beim Sinfonieorchester des Bayerischen Rundfunks erhielt.