Kunstausstellung des Künstlers: Michael Morgner

Kultur "Jede Ausstellung hat einen besonderen Reiz"

kunstausstellung-des-kuenstlers-michael-morgner
Foto: RyanMcGuire/pixabay

Glauchau.Warum sollten Besucher unbedingt einen Blick in die aktuelle Ausstellung von Michael Morgner werfen?

Michael Morgner ist ein Künstler, der seit DDR-Zeiten bis heute große Erfolge feiert. Besonders bekannt sind seine Stahlskulpturen, die seit Mitte der 1990-er Jahre zahlreiche öffentliche Plätze schmücken, unter anderem vor dem Opernhaus in Halle oder in der Biocity Leipzig. Seine Arbeiten finden sich auch in Sammlungen, wie im Moma New York. In unserer Galerie sind bis 3. März unter anderem ganz feine Tusche-Lavagen und Radierungen zum Thema "Winter" zusehen. Zu den Besonderheiten gehört die Tauwetter-Mappe, die 1989 entstand und somit eine doppelte Bedeutung hat.

Weitere Künstler und Werke

Welche weiteren Höhepunkte gibt es 2019 in der Galerie?

Jede Ausstellung hat ihren ganz besonderen Reiz, so dass man die Ausstellungen nicht miteinander vergleichen darf. Schon die nächste Künstlerin Esther Glück arbeitet mit einer ganz besonderen Technik und wird Schnittzeichnungen präsentieren. Spannend wird mit Sicherheit auch Christian Awe, der bei Professor Georg Baselitz und Professor Daniel Richter studierte und seine ganz eigene Technik entwickelt hat. Wir freuen uns auf jeden unserer Künstler.

Warum haben Sie die Termine für die Vernissage der Veranstaltungen von Samstag auf Donnerstag verlegt?

Nach 25 Jahren mit Samstag-Vernissagen ist das natürlich keine kurzfristige Entscheidung. Diese erfolgte nach einer Befragung zur Mitgliederversammlung im April 2018 - die Mehrheit war für den Donnerstag. Oftmals ist der Samstag verplant mit Familienfeiern und anderen Terminen. Der Donnerstag kommt da vielen Besuchern entgegen, besonders den Berufstätigen.

Schloss als Kulturstandort

Das Umfeld des Schlosses wird durch den neu gestalteten Vorplatz und die Hirschgrundbrücken-Sanierung aufgewertet. Wie profitiert das gesamte Schlossensemble als Kultur-Standort davon?

Aktuell ist die Brücke noch nicht begehbar, das wird sich erst nach Beendigung der Sanierung zeigen. Der Schlossvorplatz mit der Eisbahn wird jedenfalls gut besucht, auch zur Sommernutzung kann man noch nichts sagen. Die Entscheidung, Mittel in das Schloss zu investieren, ist dringend nötig und eine sehr positive Entwicklung für die Zukunft.