• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Kurze Feier zum Jubiläum in Beiersdorf

OSTERBAUM Dutzende bunte Eier unterhalb der Dorfkirche in Beiersdorf

Beiersdorf. 

Beiersdorf. Erika Seidel war schon etwas aufgeregt. Dabei ist der sogenannte Pyramidenplatz unterhalb der Beiersdorfer Dorfkirche für die rüstige Rentnerin aus dem Fraureuther Ortsteil alles andere als fremd. Doch wenn wie am Mittwochvormittag unter anderem der Bürgermeister und der Ortsvorsteher zu ihren Zuhörern gehören, ist das für sie schon eine "große Nummer".  "Wir schmücken jetzt seit 20 Jahren unseren Osterbaum, worauf wir in unserem Dorf schon ein wenig stolz sein dürfen", betonte Erika Seidel, die extra für dieses Jubiläum im benachbarten Bergkeller eine kleine Fotoausstellung gestaltet hat. Ebenfalls aus ihrer Feder stammte ein "Osterbaum-Orden", mit denen sie einige Helfer auszeichnete.

Kindergartenkinder kamen vorbei

Unterdessen waren auch die Mädchen und Jungen aus der Beiersdorfer Kindertagesstätte "Glücks-bärchen" auf dem Platz unterhalb der Dorfkirche angekommen. "Der Kindergarten gehört von Anfang an zur Geschichte unseres Osterbaums dazu, jedes Jahr bemalten die Kinder Eier und hingen diese an den Baum", lobte Erika Seidel die Mädchen und Jungen, welche auch in den letzten Tagen in ihrer "Osterhasenmalerwerkstatt" fleißig waren. Die "Glücksbärchen" hatten knapp 60 bunt bemalte Eier im Gepäck. Mit Unterstützung einiger Erwachsener "landeten" die dann am Osterbaum, vor dem seit zwei Jahren ein großes Ei mit einem Abbild der Kirche steht. Dieses Ei bewachen die beiden "Beiersdorfer Blumenkinder".



Prospekte