Kurztrip auf einen anderen Kontinent

Ausflugstipp Amerika-Tierpark lädt nach Limbach-Oberfrohna ein

Limbach-Oberfrohna. 

Limbach-Oberfrohna. Wenn sich das Jahr dem Ende zuneigt, gibt es auch immer weniger Ausflugsmöglichkeiten. Eine Einrichtung, die ganzjährig geöffnet hat, ist der Amerika-Tierpark. Unabhängig vom Wetter kann man in der idyllischen Anlage Tiere verschiedener Arten bewundern, die laut dem umfangreichen Masterplan zur Umgestaltung des Parks ursprünglich in Nord- oder Südamerika beheimatet sind.

Mit der Eröffnung von "Flamingoland" im Sommer 2013 wurde ein erster großer Meilenstein für die Umgestaltung zum Themenpark realisiert. In der mit 1.600 Quadratmetern großen, mit einem Netz überspannten Anlage können die Besucher Kuba-Flamingos mit ihren noch grauen Jungvögeln, Seidenreiher, Nachtreiher, Rote Sichler oder Pfeifgänse bewundern. Das im Sommer 2016 freigegebene, begehbare "Pinguinland" ist in den letzten beiden Jahren zum absoluten Besuchermagneten geworden - nicht nur während der kommentierten Fütterungen. Der Amerikapark nimmt an einem Artenschutzprogramm für die aus Brasilien stammenden Kapuziner-Äffchen teil und beherbergt verschiedene in Südamerika beheimatete Papageienarten. Anziehungspunkte sind neben den Affen auch der Amurleopard, Rotluchse und Eulen. Besonders die kleinen Gäste besuchen gerne das Streichelgehege in Form eines Bauernhofes, in dem Ziegen, Soayschafe, Hühner, Tauben, Meerschweinchen und Kaninchen leben.

Auch im Winterhalbjahr ist der Tierpark geöffnet

Der Spielplatz und das kleine Indianerdorf im Park sowie die große Anlage mit Rutsche gleich nebenan runden den Tierparkbesuch für Familien ab. Im vergangenen Jahr hatte die Freizeiteinrichtung mit über 91.000 Besuchern einen neuen Rekord aufgestellt. Auch in diesem Jahr liegen trotz des heißen Sommers die Zahlen auf einem sehr guten Niveau. Geöffnet ist im Winterhalbjahr täglich von 9.30 bis 16 Uhr.