• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Löffler freut sich über Direktmandat

Landtagswahl CDU-Mann setzt sich in der Pleiße-Region durch

Crimmitschau/Werdau. 

Crimmitschau/Werdau.Jan Löffler (CDU) aus Neukirchen hat das Direktmandat im Wahlkreis 6 gewonnen und vertritt damit weiter die Interessen der Region im sächsischen Landtag. Der CDU-Mann erhielt 39,1 Prozent der Stimmen und setzte sich - letztlich recht deutlich - gegen seinen schärfsten Kontrahenten Christopher Hahn (AfD) durch. Der AfD-Bewerber erhielt 29,8 Prozent der Stimmen. Dahinter folgten - mit deutlichem Abstand - Heiko Döhler (Linke) mit 13,5 Prozent, Sebastian Lasch (SPD) mit 6,8 Prozent, André Oehler (Grüne) mit 6,5 Prozent und Leon Köhler (FDP) mit 4,3 Prozent der Stimmen.

Im Wahlkreis, zu dem Werdau, Crimmitschau, Dennheritz, Langenbernsdorf, Neukirchen, Fraureuth und das westliche Stadtgebiet von Zwickau gehören, lag die Wahlbeteiligung bei 61,5 Prozent und damit - wie überall in Sachsen - deutlich höher als 2014.

Löffler, der zum dritten Mal in Folge mit einem Direktmandat in den sächsischen Landtag einzieht, kennt die Problemstellen - in der Region und im Freistaat. "Wir müssen dafür sorgen, dass unser Land noch mehr kleine und große Unternehmen anzieht, um wirtschaftlich erfolgreich zu bleiben. Wir müssen weiter in unsere Polizisten, Feuerwehrleute und Katastrophenschützer investieren, denn sie sorgen Tag und Nacht für Recht und Ordnung auf unseren Straßen. Wir müssen zudem den eingeschlagenen Weg fortsetzen und den ländlichen Raum noch attraktiver für Fachkräfte, Ärzte, Lehrer und Erzieher machen", sagt der alte und neue Landtagsabgeordnete aus der Pleiße-Region.



Prospekte