Landesliga: Teams beginnen mit der Vorbereitung

Fußball VfL 05 mit personeller Verstärkung - VfB Empor muss Aderlass verkraften

Empor Glauchau erstes Training. Carsten Pfoh wieder mit dabei. Foto: Andreas Kretschel

Hohenstein-Ernstthal/Glauchau . Unter ganz unterschiedlichen Vorzeichen haben die beiden Fußball-Landesligisten aus der Region Westsachsen mit der Vorbereitung auf die neue Saison begonnen.

Neue Spieler beim VfL

Der VfL 05 Hohenstein-Ernstthal hat seinen Kader verstärkt: Eric Fischer (VfB Empor Glauchau) und Florian Stier (U 19 des FC Erzgebirge Aue) haben das Zeug für einen Platz in der Stammelf. Dazu kommen Torhüter Hristo Kovatchev und Nachwuchsmann Lukas Koschmieder. Der Kern des Aufgebots aus der Vorsaison ist auf dem Pfaffenberg geblieben. Nachdem die VfL-Reserve aus der Landesklasse zurückgezogen wurde, steht ein größerer Kader für die erste Mannschaft des Vereins zur Verfügung.

Im ersten Testspiel gelang dem Team des alten und neuen Trainers Russi Petkov ein 2:1-Sieg gegen die U-19-Vertretung des Chemnitzer FC. Die Kicker aus Hohenstein-Ernstthal testen nun noch zweimal vor den eigenen Fans: Am Samstag, ab 14 Uhr, gegen den FC Bad Lausick und am 25. Juli, ab 18.30 Uhr, gegen die BSG Wismut Gera. Am 29. Juli, ab 15 Uhr, folgt ein Auswärtsspiel beim SV Ehrenhain.

Empor Glauchau hat ganz andere Probleme

Ganz anders stellt sich dagegen die Situation beim VfB Empor Glauchau dar. Im Sportpark muss ein personeller Aderlass verkraftet werden: Eric Fischer (Hohenstein-Ernstthal), Martin Sprunk (Lößnitz), Robin Hölzel (Lichtenstein) und John Weise (Oberlungwitz) stehen nicht mehr zur Verfügung. Das Quartett gehörte zum Stammpersonal. Zudem hat Tobias Rothe den Verein mit unbekanntem Ziel verlassen. Nun muss der neue Trainer Christian Pafel, der die Nachfolge von Mario Weiß antritt, schnell ein neues Team formen.

Das Aufgebot wird dabei mit Akteuren aus der zweiten Mannschaft und den A-Junioren aufgefüllt. Im ersten Testspiel tankte das Team nach turbulenten Wochen beim 6:0-Sieg gegen den TSV 1876 Gera-Pforten wenigstens Selbstvertrauen. Am Sonntag, ab 15 Uhr, folgte die Partie gegen den TSV Ifa Chemnitz. Jetzt geht's zweimal ins Vogtland: Am 29. Juli, ab 15 Uhr, wird beim VFC Plauen und am 30. Juli, ab 15 Uhr, bei Merkur Oelsnitz getestet.