Lange Kleider und bunter Schmuck - Quadrillereiten in Limbach

Pferdesport Hunderte Pferde und Reiter in Limbach zu Gast

lange-kleider-und-bunter-schmuck-quadrillereiten-in-limbach
Kostümierte Reiter und geschmückte Pferde gab es am Wochenende auf der Limbacher Reitanlage am Gemeindewald zu sehen. Foto: Steffi Hofmann

Limbach-Oberfrohna . Um die 280 Reiter aus ganz Ostdeutschland waren am Wochenende wieder mit mehr als 200 Pferden am Start - beim traditionellen Reitturnier "Faszination Pferd" im Limbacher Gemeindewald.

Das größte Turnier in Sachsen für Breitensportler, ausgerichtet vom Reit- und Fahrverein Limbach-Oberfrohna, dient unter anderem dazu, die Landesbesten zu ermitteln und die Sächsischen Meisterschaften im Quadrillereiten auszutragen. Das Quadrillereiten ist eine Spezialform des Formationsreitens mit einer durch vier teilbaren Anzahl von Teilnehmern. Die Bezeichnung Quadrille stammt vom gleichnamigen formalen, ursprünglich französischen Tanz.

Der Hingucker für die Zuschauer: Die Reiter und Pferde sind bei dieser Disziplin kostümiert. So bekamen die Limbacher am Wochenende zum Beispiel Damen in langen wallenden Kleidern auf Pferden mit bunt geschmückten und gebundenen Haaren zu sehen.

Und wie viel wiegt so ein Pferd eigentlich?

Eine Möglichkeit, diese Frage präzise zu beantworten, bot Siegmar Roth am Wochenende mit seiner mobilen Pferdewaage. "Um die 500 bis 600 Kilogramm bringt ein Turnierpferd auf die Waage", so der Fachmann. Er habe auch schon besonders schwere Exemplare mit 900 Kilogramm gewogen. Aber welche Vorteile bringt es, das Gewicht seines Tieres zu kennen? Laut Roth könne man so schneller bei ungewollter Gewichtszunahme oder -abnahme einschreiten, Trainingserfolge feststellen, eine genaue Dosierung bei Kuren und Medikamenten ermöglichen und eine Sicherheit beim Transport mit dem Pferdeanhänger gewährleisten.