Lautstark gegen Rassismus

Aktion Premiere am zweiten Juni-Wochenende in Werdau

lautstark-gegen-rassismus
Tanja Wassilger (li.) und Hai van Trinh treiben die Vorbereitungen voran. Foto: Frenzel

Werdau. Es steht eine Premiere in Werdau an: Die Vorbereitungen für die Veranstaltungen "W.I.R. Lautstark Festival gegen Rassismus" laufen bereits auf Hochtouren. Vom 9. bis 11. Juni wird zu verschiedenen Workshops und Aktionen in die Stadt an der Pleiße eingeladen.

Ein Zeichen gegen Rechts

Neun junge Leute, die den Verein "W.I.R. - Werdauer Initiative gegen Rassismus" gegründet haben, kümmern sich um die Organisation. Dazu gehören unter anderem Tanja Wassilger und Hai van Trinh. Sie stammen aus Werdau und haben ihren Lebensmittelpunkt durch das Studium mittlerweile in Berlin.

Die jungen Frauen verfolgen aber weiter die Entwicklung in ihrer Heimat. Unterstützung gibt es von engagierten Leuten vom Alexander-von-Humboldt-Gymnasium. "Wir spüren eine emotionale Verbindung zur Region und wollen ein Zeichen gegen rechts setzen", sagt Tanja Wassilger.

Workshops zu verschiedenen künstlerischen Spielarten

Dazu sind in Werdau an verschiedenen Locations zunächst Workshops für Film, Poetry Slam und Theater geplant. Dazu gibt's ein "Community-Kino". Zu einem Höhepunkt soll sich ein Abendprogramm mit Podiumsdiskussion, Musik und einer Präsentation der Ergebnisse aus den Workshops entwickeln.

"Wir erwarten rund 200 Teilnehmer", sagt Tanja Wassilger. Die Anmeldung für die Workshops ist über das Internet unter www.wir-lautstark.de möglich.