Leckere Säfte aus heimischem Obst

Tradition Fruchtsaftkelterei in Langenbernsdorf blickt auf über 80-jähriges Bestehen

leckere-saefte-aus-heimischem-obst
Dorette Hieronimus im Hofladen der Fruchtsaftkelterei Mehlhorn in Langenbernsdorf. Foto: Thomas Michel

Langenbernsdorf. Auch wenn - jahreszeitlich bedingt - derzeit an frisches Obst von Streuobstwiesen nicht zu denken ist, haben Andreas Mehlhorn und Dorette Hieronimus dennoch alle Hände voll zu tun. Denn ihre kleine Fruchtsaftkelterei in Langenbernsdorf ist das ganze Jahr ein Anziehungspunkt für die Leute, welche ihre Säfte und Nektare direkt beim Hersteller beziehen wollen.

An drei Tagen in der Woche ist der betriebseigene Hofladen geöffnet, in dem es längst nicht nur die klassischen Obstsäfte in den verschiedenen Geschmacksrichtungen gibt. Inzwischen gehören neben Gemüsesäften, exotischen Säften und Nektaren sowie Fruchtweinen auch so genannte Premiumsäfte zum Sortiment. "Die Premiumsäfte haben wir seit vier Jahren im Angebot, von den verschiedenen Geschmacksrichtungen hat sich klar der Apfel heraus kristallisiert", sagt Dorette Hieronimus, die für den Hofladen zuständig ist.

Man geht mit dem Bio-Trend

Demnächst wird es hier auch erstmals den Apfelsaft die Bio-Qualität geben. "Dafür stecken wir noch in den Vorbereitungen für die Herstellung", betont die Geschäftsfrau. Für Sie - wie auch für ihren Bruder Andreas Mehlhorn - gehört die Liebe zum Saft praktisch schon von Kindesbeinen an zum Leben dazu. Schließlich gibt es die Langenbernsdorfer Fruchtsaftkelterei schon seit 1934. "Vor allem an der Produktionstechnik hat sich in den über 80 Jahren viel verändert.

Geblieben ist die Sorgfalt beim Keltern, das Gespür für die besten Fruchtmischungen und das richtige Händchen für den Geschmack", sagt Dorette Hieronimus.