Leerstehende Villa von Magier zum Leben erweckt

Menschen Tom Anders hat sich mit der Villa in Zwickau einen Traum erfüllt

leerstehende-villa-von-magier-zum-leben-erweckt
Der Zauberer Tom Anders ist auch in der Küche ein wahrer Magier. Foto: Ludmila Thiele

Zwickau. Der Magier Tom Anders hat sich nach fünf Jahren intensiver Arbeit einen lang gehegten Traum erfüllt und in seiner Heimatstadt Zwickau eine Villa aus dem Dornröschenschlaf zum Leben erweckt. Dabei ist seine Villa "Bella Vita" an der Auerbacher Straße, in der bereits verschiedene Events und Feiern stattfinden, alles andere als eine Illusion. Bekocht werden die Gäste von dem Magier höchstpersönlich, der in seiner Show-Küche "Bella Cucina" original italienische Küche zaubert - auf Wunsch mit Gästen als Assistenten.

Als gelernter Elektriker hat der Hobby-Koch und Italien-Fan das Refugium mit viel Liebe zum Detail und neuester Technik im toskanischen Stil hergerichtet. Diniert wird im prunkvollen Gala-Saal, den der Zauberkünstler mit einer praxiserprobten Beleuchtungs- und Beschallungsanlage ausgestattet hat.

Der "staatlich geprüfte Zauberkünstler" kocht jetzt

Der 53-Jährige, der schon als kleiner Junge Zauberer sein wollte und 1987 den DDR-Berufsausweis als "staatlich geprüfter Zauberkünstler" bekam, lässt vor dem erstaunten Publikum in der Villa nicht nur als kleinen Trick mal Gläser verschwinden, sondern greift mit seiner Magic-Show "Unglaublich" auch ganz tief in die Trickkiste.

Gern erzählt er bei seinen Moderationen kleine Anekdoten zur wechselvollen Geschichte des Hauses, das für den Zwickauer Rechtsanwalt Dr. K. Safert gebaut wurde, der das Haus 1927, ein Jahr nach der Erteilung der Baugenehmigung durch die Baupolizei Zwickau, bezog. Nach dem Zweiten Weltkrieg diente das Gebäude zunächst als Altersheim "Feierabendheim des Friedens" und von 1969 bis 1990 als Tagespflege für behinderte Kinder.

"Einige Jahre quartierte die Stadtverwaltung Spätaussiedler aus Russland, später Asylbewerber ein. 1992 erfolgten einige Umbauarbeiten. Zwischenzeitlich kam es zu einem kurzen Intermezzo als Vereinsheim des "Blauen Kreuzes". Danach stand das Gebäude mehrere Jahre leer. 2012 erwarb der Zauberkünstler das Haus von der Stadt.