Leipziger "Gondwanaland" begutachtet Limbacher Tierpark

Besuch Experte: "Park hat einen hohen Schauwert"

leipziger-gondwanaland-begutachtet-limbacher-tierpark
Fabian Schmidt (5.v.l.) und das Team von Gondwana-Land fanden den Limbacher Tierpark klasse. Foto: A. Büchner

Limbach-Oberfrohna. Ein knapp zwanzigköpfiges Team hatte sich am Mittwoch aus dem "Gondwanaland" des Leipziger Zoos aufgemacht, um sich einen Eindruck vom Amerika-Tierpark zu verschaffen. Geleitet wurde die Fahrt von Fabian Schmidt, der am Abend einen Vortrag auf Einladung des Tierpark-Fördervereins hielt.

Der aus der Schweiz stammende Seniorkurator ist maßgeblich für die Gestaltung der Regenwaldlandschaft der Leipziger Riesen-Tropenhalle zuständig. Bislang hat er an die 500 Zoos in 35 Ländern besucht - in Limbach-Oberfrohna war er zum ersten Mal: "Dieser Park hat einen hohen Schauwert für die Besucher", lobte er nach dem ausführlichen Rundgang, "In Anbetracht der Größe der Einrichtung findet man hier Tiere, die man so nicht erwartet hätte."

Kalkschiefertafeln mit Infos begeistern

Dabei verwies er zum Beispiel auf die Dampfschiffenten oder die Gelbbrustkapuziner. Zudem erkannte er einige tierische Bewohner wieder, die von Leipzig nach Limbach umgezogen sind: "Die Gelbe Pfeifgans habe ich selbst eingefangen", erinnerte er sich.

Schmidt hält auch den Blick "hinter die Kulissen" für wichtig: "Da ist man in einigen bekannten Parks manchmal sehr enttäuscht, hier dagegen stimmt auch das", lobte er vor allem mit Bezug zum Flamingo-Schutzhaus.

Besonders interessiert war der Diplom-Biologe an den Kalkschiefertafeln, auf denen Informationen über die Tiere stehen. "Sowas habe ich noch nie gesehen, da hat sich jemand ganz viele Gedanken gemacht und richtig 'ins Schwarze' getroffen", zeigte er sich begeistert.