Lennart Lein fährt zur Bronzemedaille

Radsport Junge Sportler des ESV Lok Zwickau sorgen für Furore

Zwickau. 

Zwickau. Die jungen Radsportler des ESV Lok Zwickau sorgen weiter für Furore. Für ein herausragendes Ergebnis sorgte am vorigen Wochenende der 17-jährige Lennart Lein, der bei der Deutschen Meisterschaft in Genthin mit der Sachsenauswahl die Bronzemedaille im Mannschaftszeitfahren errang. Der Zwickauer musste mit seinen sächsischen Teamgefährten nur den U-17-Teams aus Thüringen und Nordrhein-Westfalen den Vortritt lassen. "Ich bin überglücklich, dass ich eine erfolgreiche Saison mit der Bronzemedaille krönen konnte.

Drescher gilt als bester deutscher Jugendsprinter

Das ist der beste Lohn für die harte Trainingsarbeit der letzten Monate", so Lein. Mit seiner großartigen Leistung steuerte Lein vom Wolfgang-Lötzsch-Nachwuchsteam die bisher vierte Medaille der Lok-Sportler in diesem Jahr zu nationalen Titelkämpfen bei. Wahrscheinlich wäre noch eine Medaille hinzugekommen, doch das Zwickauer Sprint-Ass Laurin Drescher musste nach einer Sturzverletzung, die er sich kürzlich bei den Young Classics in Hamburg zugezogen hatte, bei der Deutschen Meisterschaft passen.

Drescher gilt als derzeit bester deutscher Jugendsprinter und gewann auch den deutschen Sprintercup 2018. Lok-Fahrer Pierre Keup startete mit der deutschen Junioren-Nationalmannschaft beim "Grand Prix Ruebliland" in Wittnau (Schweiz), wo er auf der ersten Etappe in einem internationalen Starterfeld den sechsten Platz belegte.