Lichtensteiner stellen Einsatzleitwagen in Dienst

Investition Freiwillige Feuerwehr ist nun besser ausgestattet

lichtensteiner-stellen-einsatzleitwagen-in-dienst
Die Lichtensteiner Wehrleitung mit dem neuen Einsatzleitfahrzeug. Foto: Markus Pfeifer

Lichtenstein. Mit einer festlichen Einweihung, bei der Vertreter vieler Feuerwehren der Region anwesend waren, haben die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Lichtenstein ihren neuen Einsatzleitwagen in Dienst gestellt.

Neuer Sprinter mit 160 PS

"Er wird bei Einsätzen als mobile Leistelle vor Ort sein. Dafür verfügt er unter anderem über drei Funkarbeitsplätze", erklärt Gemeindewehrleiter René Klein. Telefon, Computer, Internet, Drucker und Fax gehören zur Ausstattung, genauso Rettungstechnik und Zubehör. In den vergangenen Wochen konnten die Kameraden das Fahrzeug bereits ausprobieren und sich mit der Technik und den Fahreigenschaften vertraut machen.

Der Mercedes Sprinter mit Hochdachausführung und 160 PS war nicht ganz billig. Er kostete 107.000 Euro, obwohl ein Teil der Ausstattung aus dem Bestand der Feuerwehr kam. Fördermittel vom Freistaat Sachsen flossen in Höhe von 41.000 Euro. Mit der Anschaffung verfügt die Wehr nun über alle Fahrzeuge, die laut Brandschutzbedarfsplan nötig sind. Allerdings ist schon jetzt klar, dass bald ältere Fahrzeuge, vor allem ein Mannschaftstransporter, ersetzt werden müssen.