Lichtentanner Bibliothek feiert 140. Geburtstag

Jubiläum Schüler probieren sich in Schreibwerkstatt aus - Claudia Puhlfürst liest

lichtentanner-bibliothek-feiert-140-geburtstag
Schülerinnen und Schüler konnten sich in der von der Bibliothek veranstalteten Schreibwerkstatt kreativ einbringen. Foto: Gemeinde Lichtentanne

Lichtentanne. Die Bibliothek existiert bereits seit 140 Jahren, ist aber erst seit 1993 nach einigen Umzügen in dem wunderschönen, mit Türmchen besetzten Bürgerhaus der Gemeinde ansässig. Der Bestand umfasst Tausende von Bücher, Literatur für Kinder, Jugendliche und Erwachsene sowie Zeitschriften, DVDs und CDs.

Im Jahre 1878 hatte der Gemeinderat beschlossen, die Volksbibliothek zu gründen, bei der die anfangs gekauften 80 Bücher mit einer Leihgebühr von 3 Pfennig pro Buch und Woche Leser fanden. Das Ausleihverfahren hat sich natürlich mittlerweile gewandelt, denn auch die Digitalisierung lässt sich aus der heutigen Bibliothek nicht mehr wegdenken.

Schreibwerkstatt und Lesung bei der Feier

Zum 140-jährigen Jubiläum kam die Zwickauer Krimiautorin Claudia Puhlführst und las aus ihrem neuesten Krimi "Fürchte die Nacht" vor etwa 50 Gästen. Im Anschluss stand sie ihren Fans noch Rede und Antwort. Die diplomierte Biolehrerin schreibt Psychothriller, Jugendthriller und Kinderbücher und organisiert die ostdeutschen Krimitage "Mord-Ost".

Der Tag wurde zudem noch genutzt, um der jungen Leserschaft die Literatur schmackhaft zu machen. Vormittags waren die Kinder aus den vier Kindergärten zu Gast und am Nachmittag fanden sich viele Schüler in der "Schreibwerkstatt" ein, um sich selbst im Schreiben auszuprobieren. Großen Anklang fand hier vor allem das Schreiben wie in früheren Zeiten, wo die Kinder bewaffnet mit Federkiel und Tusche Schriftstücke anfertigen und mit Siegeln versehen konnten.