• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Limbach-Oberfrohna wehrt sich gegen Vandalismus

Erfolg Ausgelobte Belohnungen führen zu den Tätern

Limbach-Oberfrohna. 

Limbach-Oberfrohna. Demolierte Schutzhütten, herausgerissene Pflanzen, Graffiti-Schmierereien - im Stadtgebiet häuften sich in den vergangenen Monaten Fälle von Vandalismus. Einige davon konnte die Polizeidirektion Zwickau aufklären. Kurz nachdem die Stadt eine Belohnung von 1.000 Euro für sachdienliche Hinweise ausgesetzt hatte, meldete sich im Januar ein Zeuge im Polizeirevier Glauchau, der Angaben zur Zerstörung mehrerer Stromverteilerkästen im Dezember 2020 machen konnte. In der Folge ermittelten die zuständigen Polizeibeamten zwei 15-jährige Tatverdächtige, die sich schließlich geständig zeigten.

Geklärt werden konnte außerdem, dass im Oktober 2020 ein Kind den Toilettensitz in der öffentlichen Toilette mit blauer Farbe beschmiert und die Pflanzen auf dem Spielplatzgelände zerstört hatte. "Ich freue mich sehr über den Ermittlungserfolg durch die Polizei, zu dem die ausgesetzte Belohnung wesentlich beigetragen hat. Ich hatte mich entschieden, neue Wege gegen Vandalismus zu gehen - schön, dass es gleich Erfolg hatte", erklärte Oberbürgermeister Jesko Vogel. Die Stadt wird auch weiterhin konsequent Schadenersatz von den Tätern einfordern und dieses Vorgehen weiter verfolgen.

Alle Einwohner sind ausdrücklich dazu aufgefordert, Fälle zu melden, wo in erheblicher Art und Weise Gemeinwohl beschädigt wird. Nachdem die massiven Beschädigungen auf dem Spielplatz in Oberfrohna Anlass für das Aussetzen einer Belohnung durch die Stadt waren, wird dieses nun erweitert auf alle Spielplätze und auch auf illegale Müllablagerungen.



Prospekte