Limbacher Biker bringen Spende zu Elternverein

Soziales Motorradclub engagiert sich

Limbach-Oberfrohna. 

Limbach-Oberfrohna. Ein paar der Biker des Limbacher Motorradclubs Delirium Germanicum waren kürzlich mit ihren Maschinen wieder auf sozialer Mission unterwegs: Sie haben 5500 Euro an den Chemnitzer Elternverein krebskranker Kinder übergeben. Das Geld wurde wie immer in den letzten Jahren vorrangig aus der Benefiz-Weihnachtsparty der Biker Ende Dezember 2019 im Jugendhaus Rußdorf sowie durch Privat- und Firmenspenden eingenommen. "Leider konnten wir die Spende durch Corona dieses Jahr nicht früher übergeben. Aber besser spät als gar nicht", sagt Tommy Wetzel, Vorsitzender des Motorradclubs.

Mit dem gesammelten Geld soll krebskranken Kindern der harte und manchmal auch dröge Klinikalltag mit verschiedenen Leistungen und Programmen erleichtert werden. "Durch Corona gibt es keine Benefizveranstaltungen, sodass dem Elternverein in diesem Jahr einige Einnahmen weggebrochen sind. Umso mehr freuen wir uns, dass wir helfen können", so Wetzel weiter. Für den 26. Dezember planen die Biker auch wieder ihre Spendenparty mit Musik im Jugendhaus Rußdorf. "Wir hoffen, dass alles gut wird und die Party trotz Corona stattfinden kann", so Wetzel.