Limbacher OB blickt stolz auf das Jahr 2017 zurück

Rückblick Jesko Vogel nennt erreichte und unerrreichte Ziele

limbacher-ob-blickt-stolz-auf-das-jahr-2017-zurueck
Foto: A.Büchner

Limbach-Oberfrohna. Jesko Vogel ist seit knapp zweieinhalb Jahren Oberbürgermeister von Limbach-Oberfrohna. Für den BLICK schaute er noch einmal auf das nun zu Ende gehende Jahr zurück: "Im Frühjahr habe ich mich sehr gefreut, dass unser erstmals durchgeführter Sportlerball so gut angenommen wurde und wir damit unsere Vereine stärker würdigen konnten. Zudem haben wir uns als Verwaltung erhebliche Fördermittelzusagen erarbeitet, die wir nun 2018/19 konsequent abarbeiten müssen."

Ein weiterer Grund zur Freude war für ihn, dass viele Kita- und Krippenplätze neu geschaffen werden konnten, Bestandenes aufgewertet wurde. Als Erfolg sieht er auch, dass neue Geschwindigkeitsregelungen vor Bildungseinrichtungen eingerichtet worden sind, um die Sicherheit von Kindern und Jugendlichen zu verbessern.

Was lief nicht nach den Erwartungen?

"Wir wollten im Herbst das neue 'Sonnenbad' eröffnen, aber auf Grund von Verschiebungen im Bauablauf hat sich die Fertigstellung bis zum Jahresende 2017 verzögert. Nun freue ich mich aber auf die Eröffnung am 9. Mai 2018, denn das wird eine ganz tolle Einrichtung für unsere Einwohner", ist Vogel sicher. "Zu Jahresbeginn 2018 möchte ich den Umbau der Verwaltung mit einer neuen Schwerpunktsetzung Bildung und Freizeit in einem eigenen Fachbereich abschließen, damit sollen die weichen Standortfaktoren, die aber letztlich die Lebens- und Bildungsqualität ausmachen, gestärkt und koordiniert werden", gibt der OB bekannt.

2018 bringt viele Maßnahmen

Zudem ist Fertigstellung und Baubeginn von vielen Maßnahmen: Kunstrasenplatz Oberfrohna, zwei Oberschulen, Fassade und Schulgarten in Pleißa, Turnhallen in Pleißa und Wolkenburg, Bauhof, Straßenbaumaßnahmen, Erweiterung Gewerbegebiet Süd und vieles mehr.

"Bürgernahe Verwaltungsarbeit und Kommunalpolitik liegen mir sehr am Herzen, dafür wende ich auch persönlich viel Zeit auf und möchte als Vorbild wirken", betont Vogel. "Mir ist Verbesserung im Bereich Bildungsinfrastruktur und die Stärkung unserer heimischen Wirtschaft besonders wichtig, dafür werden wir 2018 konsequent weiter Gewerbeflächen entwickeln und die Bestandsarbeit zu ansässigen Unternehmen verbessern. Ich möchte ausdrücklich betonen, dass wir auf unsere heimische Wirtschaft sehr stolz sein können."