Literaturwettbewerb: "Heimat und Fremde"

Aufruf Förderstudio und Kulturamt

literaturwettbewerb-heimat-und-fremde
Das Zwickauer Rathaus. Foto: Thomas Schmotz

Zwickau. "Heimat und Fremde" unter diesem Thema veranstaltet das Förderstudio Literatur e.V. Zwickau gemeinsam mit dem Kulturamt der Stadt Zwickau und dem Kulturraum Vogtland-Zwickau den 11. Literaturwettbewerb.

"In Zwickau wird in diesem Jahr das 900-jährige Jubiläum der Stadt begangen und deshalb wäre es wunderbar, wenn sich Beiträge zum Wettbewerb thematisch darauf beziehen könnten", sagt Monika Hähnel, Vorsitzende des Förderstudios Literatur. In Zwickau geboren worden zu sein, hier für kurze Zeit oder länger gelebt zu haben, ist dabei vielleicht ein günstiger Umstand, aber keineswegs Vorbedingung, denn auch derjenige, der vielleicht die Stadt nur besucht oder nur vom Hören oder Lesen von ihr weiß, hat vielleicht "seine" Geschichten.

Machen Sie Ihre Erfahrungen und Gedanken für andere nacherlebbar

"Wir verstehen unser Rahmenthema deshalb auch mehr als eins, das uns generell anstiften will, darüber nachzudenken, was uns einen Ort zur Heimat werden oder ihn auch fremd bleiben lässt. Wie bin ich heimisch geworden, warum bleibt mir etwas fremd - ist also eine Frage, die jeden von uns, ganz gleich, ob er einen Zwickau-Bezug hat oder nicht, anregen könnte, seine Erfahrungen und Gedanken für andere nacherlebbar zu machen."

Die eingereichten Geschichten (maximal fünf Normseiten) und Gedichte (maximal fünf Einzeltexte) dürfen noch nicht veröffentlicht worden sein. Einsendeschluss ist am 31. Mai. Einsendeadresse: Förderstudio Literatur e.V., Domhof 2, 08056 Zwickau. Als Preise sind jeweils bis drei Geld- und Sachpreise in den Sparten Prosatexte, Gedichte sowie Texte von Kindern und Jugendlichen vorgesehen.

Die Auszeichnung findet am 12. Oktober in der Galerie am Domhof statt. Die Preisträgertexte werden im "Jahresring 2019", einem Almanach des Förderstudios Literatur, veröffentlicht.