Live-Übertragung von Spielen - 4000 Zuschauer mehr

Eishockey Übertor-Kameras liefern zusätzliche Perspektiven

live-uebertragung-von-spielen-4000-zuschauer-mehr
Die Eispiraten-Fans haben die Wahl: Sie können im Stadion oder zuhause am Bildschirm mitfiebern. Foto: Frenzel

Crimmitschau. Trotz einer Saison mit sportlicher Magerkost und einem Stammplatz im Tabellenkeller: Immer mehr Fans des Eishockey-Zweitligisten Eispiraten Crimmitschau nutzen das Angebot von "Sprade TV". Über den Internet-Kanal ist eine Live-Übertragung der Partien aus dem Kunsteisstadion im Sahnpark möglich. Dafür überweisen die Nutzer einen Betrag von 5,50 Euro pro Spiel-Buchung.

15.000 Zuschauer in dieser Saison

Mehr als 15.000 Zuschauer nutzten in der Saison 2016/17 den Service. 38 Partien aus Vorbereitung, Hauptrunde und Play-downs wurden übertragen. Damit gibt es - im Vergleich zur Serie 2015/16 - einen Zuwachs von rund 4000 Zuschauern. Diese Zahlen hat Medienchef Stefan Aurich vor wenigen Tagen in einer Auswertung vorgelegt.

Für Ehemals-Crimmitschauer

"Der Kanal ist für uns immer wichtiger, um Fans zu erreichen. Vor allem ehemalige Crimmitschauer, die wegen dem Beruf zumeist ihre Heimat verlassen haben, zählen zu den Stammnutzern", sagt Stefan Aurich.

Zudem nutzen Anhänger der Gastmannschaften den Service, um Auswärtsspiele ihrer Teams im Kunsteisstadion im Sahnpark verfolgen zu können. Durch die Einführung des Videobeweises stehen nun auch zwei Übertor-Kameras zur Verfügung.

Professionalität ist das Ziel

Die gute Entwicklung sei nur durch die Unterstützung der Helfer möglich. Zum Team gehören zwei Kommentatoren (Frank Hübschmann, Michael Gawenda), ein Kameramann (Jörg Böttcher) und Steve Trätner (Bildschnitt). Zudem springt Stefan Aurich oft selbst mit ein. Er verspricht: "Auch in der kommenden Saison werden wir versuchen, das Programm noch professioneller zu machen. Dafür sind einige kleine Änderungen in Planung, die meistens aus den Erfahrungen in der Praxis entstanden sind."