Luftveränderung soll Karriere einen Schub geben

Eishockey Christoph Kabitzky verlässt Crimmitschau

Crimmitschau. 

Crimmitschau. Sieben Profis, die in der Saison 2018/19 noch für die Eispiraten Crimmitschau im Einsatz waren, verabschieden sich aus Westsachsen - aus ganz unterschiedlichen Gründen. Die Personalentscheidungen hat Jörg Buschmann, Geschäftsführer des Eishockey-Zweitligisten Eispiraten Crimmitschau, verkündet. Die Stürmer Christoph Körner und Christian Hilbrich zieht es zu Teams in die Deutsche Eishockey Liga (DEL). Sie haben sich mit ihren Leistungen in den letzten Monaten für höhere Aufgaben empfohlen. "Die neuen Vereine werden die Neuzugänge selbst präsentieren", sagt Buschmann. Kein Geheimnis: Christian Hilbrich soll vor einem Wechsel nach Bremerhaven stehen und damit einen ähnlichen Weg wie zuletzt schon Mike Hoeffel, Will Weber und Patch Alber gehen. Torhüter Sebastian Albrecht steht vor einem Wechsel zu einem Oberligisten. Verteidiger Patrick McNally, der punktbester Defensivmann in Crimmitschau war, will es künftig wohl bei einem Erstliga-Klub versuchen. Abwehrspieler Yannick Mund und Stürmer Tobias Kircher haben sich mit ihren Leistungen in Crimmitschau nicht für eine Weiterverpflichtung angeboten.

Von vielen Fans wird in den sozialen Netzwerken der Abgang von Stürmer Christoph Kabitzky bedauert. Der 24-Jährige hat in den letzten dreieinhalb Jahren insgesamt 145 Pflichtspiele für Crimmitschau bestritten. Er war stets ein kämpferisches Vorbild, allerdings auch immer wieder vom Verletzungspech verfolgt. "Wir haben uns lange mit ihm unterhalten. Beide Seiten sind zur Einschätzung gekommen, dass eine Luftveränderung seiner sportlichen Entwicklung noch einmal einen Schub verleihen kann", sagt Geschäftsführer Jörg Buschmann.