Lustiger Ausflug aufs glatte Eis

Freizeit Asylbewerber aus Crimmitschau und Werdau auf Schlittschuhen

Raju Hanifur Rahman und seine Mitstreiter aus dem Werdauer Wohnheim für Asylbewerber staunten am Montag nicht schlecht. Der Helferkreis um Sabine Löhmer hatte die jungen Männer ins Crimmitschauer Kunsteisstadion im Sahnpark zum Eislaufen eingeladen. "Bei uns in Myanmar gibt es so etwas nicht, das ist eine ganz neue Erfahrung", sagte der 21-Jährige und zog sich mit einem Lächeln im Gesicht die Schlittschuhe an. "Ich kann das", machte sich Raju Mut und steckte damit nicht nur seine Freunde an. Auch von denen hatten verständlicherweise die wenigsten Erfahrungen auf dem Eis. Auf der frisch gewischten Eisfläche machten die jungen Männer allerdings für das erste Mal auf Schlittschuhen keine schlechte Figur, zumal von den deutschen Helfern sofort tatkräftige Unterstützung kam. Judith Groß -die Lehrerin aus Zwickau kümmert sich sonst um den Sprachunterricht der Asylbewerber - beispielsweise gab Raju Hanifur Rahman den nötigen Halt auf dem glatten Geläuf. "Wir werden das Eislaufen bestimmt noch einmal wiederholen", sagte Sabine Löhmer sichtlich zufrieden. Neben Asylbewerbern aus Werdau waren auch einige aus Crimmitschau sowie eine Reihe der deutschen Helfer in den Sahnpark gekommen.