• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Mädchen haben 2015 Nase vorn

Halbjahresbilanz Punktlandung für stabile Geburtenzahlen am HBK

Zum Stichtag 30. Juni wurden am Heinrich-Braun-Klinikum (HBK), Standort Zwickau, drei neue Erdenbürger begrüßt. Zwei Knaben und ein Mädchen erblickten in der Klinik das Licht der Welt. Dabei war eine der Geburten so nicht geplant. Bereits seit drei Wochen hatte sich der kleine Konstantin im Werdauer Klinikum mit vorzeitigen Wehen angekündigt und Mutti Kristin Kubald war über jeden Tag froh, den der Kleine noch in ihrem Bauch verbrachte. In der Nacht zum 30.06.2015 ließ er sich jedoch nicht mehr aufhalten. Da die Werdauerin erst in der 34 Schwangerschaftswoche war, wurde sie eilig in die Geburtenklinik des Heinrich-Braun-Klinikums verlegt. "Als Perinatalzentrum der Stufe II ist das HBK bestmöglich auf Risikoschwangerschaften und eine sichere Versorgung der Neugeborenen ab der 29. Schwangerschaftswoche vorbereitet. Ein Blick in das Geburtenbuch zeigt, dass mit insgesamt 323 Entbindungen die exakte Anzahl des Vorjahreszeitraums erreicht wurde. Insgesamt 323 Frauen haben vom 1. Januar bis 30. Juni dieses Jahres am Heinrich-Braun-Klinikum entbunden. Nur bei der Anzahl der Kinder gibt es eine Abweichung. "Im ersten Halbjahr 2015 waren sechs Mehrlingsschwangerschaften zu verzeichnen und damit insgesamt 329 Kinder. 2014 waren es zu diesem Zeitpunkt bereits acht Zwillingspärchen und damit 331 neue Erdenbürger", rechnete Dr. Sabine Schnohr, Chefärztin der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe am HBK, vor und fügte hinzu: "Wir freuen uns über die konstanten Zahlen und sind gespannt darauf, ob wir im zweiten Halbjahr noch etwas aufholen können und am Ende die 703 Kinder von 2014 toppen können."

Die Nase vorn haben bisher in diesem Jahr die Mädchen. Den 162 Jungen stehen aktuell 167 Mädchen gegenüber. msz/cas



Prospekte