Märchen begeistert Publikum

Aktuell Inszenierung am Puppentheater

"Krötensohn" könnte das Puppenspiel "Däumelinchen" nach dem Märchen von Hans-Christian Andersen in der Textfassung und Inszenierung der Direktorin des Puppentheaters Plauen-Zwickau Annette Gleichmann auch heißen. Denn er ist der eigentliche Held des 40-minütgen Stückes. Die grüne Handpuppe - geführt Tobias Eisenkrämer - erobert von der ersten Minute an die Herzen der kleinen Zuschauer, die lauthals lachen, wenn dem Schwerverliebten kleine Missgeschicke passieren oder wenn er von seiner Krötenmutter einen kleinen Klaps auf den Hinterkopf bekommt beziehungsweise wenn er sich ganz tollpatschig anstellt - zum Beispiel beim Schieben der Nussschale, in der das Däumelinchen schläft, in das er sich auf den ersten Blick unsterblich verschossen hat. Däumelinchen, das als Marionetten-Puppe von Antje Binder zum Leben erweckt wird, hat so einige Abenteuer in der von dem Bühnenbildner Tobias König erschaffenen Fantasiewelt zu bestehen, für die Verena Waldmüller Puppen entworfen hat. Puppenspielerin Betty Wirtz gestaltet verschiedene Rollen - etwa die der guten Schwalbe, und des bösen Brummers, der dem Däumelinchen erklärt, wie furchtbar hässlich es ist. Da ist der Krötensohn aber ganz anderer Meinung. Und er will, dass sie dorthin kommt, wo sie glücklich wird - mit dem Blumenkönig, der sie zur Blumenkönigin macht.

Den Krötensohn schließt Däumelinchen als guten Ratgeber für immer in ihr Herz. Er wird übrigens auch glücklich - mit einem grünen Krötenmädchen.