Magnet für junge Leute und regionale Firmen

Wissenschaft Fünf sächsische Hochschulen feiern in Zwickau gemeinsam ihren 25. Geburtstag

magnet-fuer-junge-leute-und-regionale-firmen
Fünf sächsische Hochschulen feierten in Zwickau gemeinsam ihr 25. Jubiläum. Foto: WHZ/Helge Gerischer

Zwickau. Mit einer Festveranstaltung im August Horch Museum in Zwickau begingen die fünf sächsischen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAW) gemeinsam ihr 25-jähriges Jubiläum.

Wissenschaftsministerin Eva-Maria Stange stellte in ihrem Grußwort die Bedeutung der Hochschulen in Lehre und Forschung heraus. Sie würdigte besonders die Bedeutung der HAW für die akademische Ausbildung und die angewandte Forschung in Sachsen und forderte dabei eine verstärkte Förderung der anwendungsnahen Forschung durch den Bund.

Stange betont Wichtigkeit der Hochschulen

"Die Hochschulen für Angewandte Wissenschaften haben sich in den vergangenen 25 Jahren hervorragend entwickelt, sowohl hinsichtlich der Qualität der Lehre als auch der anwendungsnahen Forschung. Für die Regionen sind sie ein wichtiger, unverzichtbarer und prägender Standortfaktor: Hier werden die dringend benötigten Fachkräfte ausgebildet, die nicht nur die kleinen und mittelständischen Unternehmen, sondern auch Bereiche wie die Pflege, die Kultur sowie soziale Einrichtungen für ihre tägliche Praxis benötigen. Hier wird zu einem großen Teil der weiter wachsende Innovationsbedarf der regionalen Unternehmen gedeckt, und hier wird das gesellschaftliche Leben mit Angeboten für Kinder oder auch ältere Menschen bereichert", sagte die Ministerin.

Eva-Maria Stange verwies darauf, dass in Sachsen ungefähr ein Viertel der Studierenden an den HAW eingeschrieben ist. "Sie sind nicht nur Bildungs- und Forschungseinrichtungen, sondern auch Innovationsmotoren für die Regionen. Sie ziehen junge Menschen aus dem In- und Ausland an und sind oft die größten Arbeitgeber einer Stadt."