Marco Wölfel freut sich auf die Rückkehr in die alte Heimat

Musik "High Voltage" absolviert Konzert-Marathon

Crimmitschau. Zum "Theater-Rock" kommen am Freitagabend die Band "High Voltage" und Westernhagen-Double "Andreas Marius Weitersagen" in die Stadt an der Pleiße. Die Show beginnt 20 Uhr im Theater. Das Konzept für "Theater-Rock" ist durch die Vorliebe des Quintetts für theaterähnliche Bühnen entstanden.

Zur Band gehört mit Marco Wölfel auch ein junger Mann, der aus Crimmitschau stammt. Nach einer Koch-Ausbildung hat er in Großbritannien und den USA gearbeitet. Wegen der Liebe zur Musik wagten Wölfer und die anderen vier Band-Mitglieder vor fünf Jahren mit "High Voltage" den Schritt in die Selbstständigkeit. Pro Jahr steht die Gruppe bei mehr als 100 Konzerten auf der Bühne. Die Band setzt auf Interpretationen von Songs der 1960er- und 1970er-Jahre. Die Palette reicht von Klassikern von AC/DC oder Elvis Presley über Blues bis hin zum zeitlosen Rock. "Wenn ich auf der Bühne stehe und das Publikum sehe, kommt ein unbeschreibliches Gefühl rüber", sagt Marco Wölfel. Nachdem das Quintett zuletzt mit der Show "Girls in Uniform" tausende Fans begeistern konnte, wird nun auf das Programm unter dem Titel "Theater-Rock" gesetzt. Dafür haben sie "Andreas Marius Weitersagen" mit ins Boot geholt. Das Westernhagen-Double sorgt dafür, dass das deutschsprachige Musikgut nicht zu kurz kommt. Das Motto für den "Theater-Rock" in Crimmitschau steht bereits fest. Dazu kündigt "High Voltage" an: "Lassen Sie sich gehen und genießen Sie den Abend, wir sind unter uns! Singen, lachen und jubeln Sie bis die Seele wieder leicht ist." hof