Marienthal erstrahlt im Lichtermeer

Veranstaltung "Fackelzauber" steigt am nächsten Samstag

marienthal-erstrahlt-im-lichtermeer
Peter Rogsch ist der 1. Vorsitzende des neuen Vereins zur Förderung der Stadtteilkultur Marienthal. Foto: Ludmila Thiele

Zwickau. Am nächsten Samstag wird Marienthal wieder in einem Lichtermeer erstrahlen. Die Zwickauer Familienveranstaltung "Fackelzauber" kehrt am 4. November nach einer einjährigen Pause zurück.

Die zwölfte Auflage soll stimmungsvoller und attraktiver denn je werden. "Neben Gewohntem gibt es eine ganze Menge neuer Ideen", sagt Peter Rogsch, 1. Vorsitzender des neugegründeten Vereins zur Förderung der Stadtteilkultur Marienthal. "Der Marienthaler Fackelzauber ist natürlich nicht nur für Marienthaler gedacht. Gäste sind immer herzlich willkommen. Die Wewobau Zwickau sponsert ein kostenloses Fackelzauber-Shuttle, das zu festen Zeiten auf der Strecke der SVZ-Linie 27 unterwegs sein wird."

Estmals mobile Feuershow

Ab 16 Uhr öffnen die Geschäfte entlang der Marienthaler Straße ihre Türen und überraschen mit vielfältigen Aktionen und Angeboten. Zum offiziellen Start um 16 Uhr am Hagebaumarkt zaubert das Zwickauer Puppentheater einen märchenhaften Einstieg in einen aufregenden Abend.

Es folgen viele Musikeinlagen, eine noch nie erlebte mobile Feuershow und einige weitere Überraschungen. Start des Fackelumzugs ist wie immer ab 20 Uhr an der Goethestraße. An der Spitze des Zuges marschieren erstmals die "Draufgängerguggis", die bereits 19.45 Uhr ein mitreißendes Ständchen geben. Im Hagebaumarkt wird das große Lichtermeer mit einem Feuerwerk begrüßt. Auf dem Festplatz gibt es Livemusik von den "Rockawilly's". Die Fackelzauber-Aftershow-Party startet 23 Uhr im "Nachtwerk" und geht bis in die frühen Morgenstunden.