• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

Marienthal: Unbekannter zerrt 39-Jährige gewaltsam in Einfahrt und erpresst sie

Blaulicht Zeugen gesucht: Tatverdächtige flüchtet spurlos

Marienthal/Zwickau. 

Marienthal/Zwickau. In der Nacht zum Montag ereignete sich auf der Kopernikusstraße in Marienthal eine räuberische Erpressung. Eine 39-Jährige stieg kurz nach 4:00 Uhr an der Haltestelle "Kopernikusstraße/Verwaltungszentrum" aus der Straßenbahn der Linie 4 aus. Sie lief in die Kopernikusstraße und wurde von einem Unbekannten mit einem Fahrrad verfolgt, welcher ebenfalls aus der Straßenbahn ausgestiegen war. Der Unbekannte überholte die 39-Jährige und verschwand aus ihrem Sichtbereich.

Als die Frau auf Höhe eines Gebüsches in Höhe des Hausgrundstücks 34 war, trat der Tatverdächtige aus einer Einfahrt heraus und forderte von der 39-Jährigen ihr Handy sowie Geld. Da sie dies verneinte, packte der Unbekannte sie am Schal und versuchte sie in die Einfahrt zu zerren, um die Herausgabe von Handy und Geld zu erzwingen. Die Geschädigte übergab dem Tatverdächtigen daraufhin einen geringen Bargeldbetrag und der Unbekannte entfernte sich ohne Fahrrad in Richtung Werdauer Straße. Die Geschädigte beschrieb den Unbekannten wie folgt: - circa 20 bis 25 Jahre alter Mann - circa 165 Zentimeter groß - sehr schlank/dünn - beide Handrücken tätowiert - bekleidet mit einer dunkelblauen Jeans mit weißen Nähten auf den Gesäßtaschen, einem dunklen Shirt bzw. einer Jacke mit weißer Schrift vorn und hinten.

 

Während des Vorfalls fuhr ein größerer weißer PKW am Tatort vorbei und musste der Geschädigten ausweichen. Er fuhr weiter in Richtung Crimmitschauer Straße. Der Fahrer dieses PKW wird gebeten, sich bei der Kriminalpolizei zu melden. Auch weitere Zeugenhinweise zum Sachverhalt nimmt die Kriminalpolizei in Zwickau entgegen, Telefon 0375 428 4480.

 



Prospekte