Marienthaler Bach - Brücke wieder befahrbar

Information Seit letzter Woche rollt der Verkehr in Zwickau wieder

marienthaler-bach-bruecke-wieder-befahrbar
Der Neubau der Brücke über den Marienthaler Bach in der Kopernikusstraße ist fertig gestellt. Der Verkehr rollt wieder. Foto: Alfredo Randazzo

Zwickau. Seit Beginn der letzten Woche rollt der Verkehr zwischen Werdauer und Güterbahnhofstraße wieder. Der Neubau der Brücke über den Marienthaler Bach in der Kopernikusstraße ist fertig gestellt. Restarbeiten sollen bis zum 3. Juni abgeschlossen sein. Auch Radfahrer und Fußgänger können den Marienthaler Fußweg wieder nutzen.

Hochwasserschutz wurde verbessert

Das bisherige Brückenbauwerk war bereits in der 1930er Jahren gebaut worden. Unter dem Straßendamm führte der Marienthaler Fußweg und nochmals darunter der Bach. Während des Hochwassers im Juni 2013 wurden Teile der Brücken- und Tunnelwiderlager im Bereich des Marienthaler Baches ausgespült und stark beschädigt. Die neue Unterführung verbessert den Hochwasserschutz.

Um dies zu erreichen, mussten 4.500 Kubikmeter Boden für die neun Meter tiefe Baugrube ausgehoben und rund 500 Kubikmeter Stahlbeton entsorgt werden. Ein etwa 600 Quadratmeter großer Stahlträgerverbau stützte die Baugrube. Eingebaut wurden circa 800 Kubikmeter Beton und etwa 100 Tonnen Bewehrungsstahl, der Bach wurde geöffnet, im Brückenbereich aufgeweitet und mit Wasserbaupflaster befestigt.

Fertigstellung verzögerte sich

Der Marienthaler Fußweg wurde auf einer Länge von etwa 150 Meter erneuert. Als eine Ursache für die verspätete Fertigstellung werden die Starkregenereignisse im Sommer 2017 angeführt, so das Zwickauer Tiefbauamt. Die Baugrube wurde mehrmals überflutet und musste beräumt werden.