Maroder Schulweg wird erneuert

Infrastruktur Arbeiten in St. Egidien sind nur in den Sommerferien möglich

maroder-schulweg-wird-erneuert
Der marode Schulberg in St. Egidien. Foto: Markus Pfeifer

St. Egidien. Der Weg zur Grundschule in St. Egidien ist beschwerlich. Steil geht es den Berg hinauf. Die Straße und der schmale Fußweg befinden sich seit Jahren in einem jämmerlichen Zustand. Doch der soll sich im Sommer verbessern. In seiner jüngsten Sitzung hat der Gemeinderat den Auftrag für die grundhafte Erneuerung vergeben, die in den Sommerferien erfolgen soll.

Jörg Wussowski aus dem Lichtensteiner Bauamt stellte das Projekt vor, für das es einen ehrgeizigen Zeitplan geben muss: "Es ist nicht anders machbar", betonte Wussowski: An dieser Stelle könne nur in den Ferien gebaut werden. Während der Schulzeit wird die Straße als Zufahrt, aber auch als Rettungsweg benötigt.

Unbekannte Firma erhält den Zuschlag

Mit einer Gesamtsumme von 180.645 Euro wurde der Auftrag an eine Firma vergeben, die bisher in der Region kaum bekannt ist. Mit der Eurovia GmbH wird ein Tochterunternehmen eines europaweit tätigen Konzerns beauftragt, das zusätzlich zu seinem Sitz in Leipzig derzeit auch eine Niederlassung in Hohenstein-Ernstthal aufbaut.

Preislich lag die Firma deutlich unter den Mitbewerbern und will auf diesem Weg offenbar in der Region Fuß fassen. Die neue Straße wird nur noch einen optisch abgetrennten Fußweg haben.