Maschinen sorgen für Dampf

Museum 30 Modellbauer kommen nach Werdau

Das Museum steht am Wochenende wieder unter Dampf: Am heutigen Samstag und am morgigen Sonntag finden die Werdauer Dampftage statt. Absoluter Star der Veranstaltung ist die 1899 erbaute und noch voll funktionsfähige Dampfmaschine des Museums. Zudem haben sich rund 30 Modellbauer aus ganz Deutschland angekündigt. Sie bringen zwischen 100 und 150 Modelle mit. Dabei handelt es sich unter anderem um den größten erhalten gebliebenen Rider-Monski-Heißluftmotor. Die Besucher können sich zudem auf die erste kondomgesteuerte Dampfmaschine als Flaschenmodell und die Vorführung funktionsgetreuer Nachbauten der ersten deutschen Eisenbahnen freuen. Das Stadt- und Dampfmaschinenmuseum, was sich an der Holzstraße befindet, hat an beiden Tagen zwischen 10 und 18 Uhr geöffnet. Zudem ist ein Besuch in der Historischen Tuchfabrik Otto Ullrich zu den Dampftagen ein Muss. Hier erfolgt die Vorführung der wieder aufgebauten Dampfmaschine aus der Brauerei Werdau. Parallel dazu findet der Saisonabschluss der Gartenbahn im Außenbereich des Museums statt. Die Imbissversorgung auf dem Museumshof ist mit Birkner`s Grill- und Löschzug, einer Gulaschkanone und der legendären Riesenrauchwurst abgesichert.