Maskottchen raucht fürs Jubiläum

Souvenier "Türmel" wird als Räuchermännchen angeboten

Crimmitschau. 

Das Maskottchen "Türmel", das dem früheren Roten Turm in Crimmitschau nachempfunden ist, gibt es neuerdings auch als Räuchermännchen. Das 21-Zentimeter-Stück soll mit für die große Stadtrechtsfeier, die 2014 ansteht, werben. Entwickelt hat es Knut Kirsche von der gleichnamigen Drechslerei. Die Räuchermännchen sollen auf dem Weihnachtsmarkt, der am Samstag beginnt, präsentiert werden. Einige Stücke können bereits verkauft werden. "In einer größeren Stückzahl werden wir sie aber erst zu Beginn des neuen Jahres produzieren. Momentan fehlt uns dafür einfach die Zeit", so Kirsche. Die Maskottchen-Idee stammt von dem Leiter der Crimmitschauer Galerie Lutz Hanzig. Im September hatte sich der Crimmitschauer Stadtrat für den Namen "Türmel" entschieden. Die Fest-Organisatoren hatten bei Knut Kirsche angefragt, ob das Maskottchen auch in Form eines Räuchermännchens im Umlauf gebracht werden könnte. In der kleinen Drechslerei wurde in der Folge vieles getestet und ausprobiert. "Kiefernholz erwies sich schließlich als am besten geeignet. Die größte Herausforderung war allerdings, dass sich die Bohrung nicht mittig im Holz befindet und der Rauch trotzdem gut abziehen kann", erzählt Knut Kirsche.