• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Meerane: Schnuller kommen nun an einen Baum

Einweihung Linde am Wettiner Platz in Meerane ausgewählt

Meerane. 

Meerane. Hier können Kleinkinder künftig ihren Schnuller abgeben: In Meerane gibt es seit wenigen Tagen einen "Schnullerbaum". Die Mitarbeiter aus den Sachgebieten Umwelt und Zentrales Liegenschaftsmanagement haben dafür eine Linde, die sich auf dem Wettiner Platz befindet, ausgewählt. Der "Schnullerbaum" ist in der Nähe des Spielplatzes. Daran befinden sich unter anderem Netz und Schlüsselringe. Zur Einweihung befestigte Bürgermeister Lothar Ungerer (parteilos) am Montagnachmittag ein Nuckel seiner (nun schon großen) Tochter am "Schnullerbaum". Auf einer Tafel wird über das Projekt und die Entstehung informiert.

Die Idee stammt ursprünglich aus Dänemark, wo der älteste bekannte "Schnullerbaum" seit den 1920-er Jahren auf der Insel Thurø steht. In Sachsen gibt es bereits einige Möglichkeiten, die Schnuller an einem Baum zu befestigen - unter anderem in Dresden, Chemnitz und Hoyerswerda. Ein Teil der Eltern nutzt dafür auch die Bäume im eigenen Garten. Experten informieren, dass Kinder spätestens bis zum 24. Lebensmonat vom Schnuller entwöhnt werden sollen. Schließlich führt ein dauerndes Lutschen unter anderem zu Zahn-, Kiefer- und Zungenfehlstellungen.

Daraus können auch spätere Sprachfehler resultieren. Die Trennung von den Schnullern soll durch den Baum, der nun auch in Meerane steht, leichter fallen.



Prospekte