• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Meeraner Projekt "Smart intelligent Building" macht Gebäudebetrieb effizienter

Innovation 160 000 Euro für intelligente Gebäude

Meerane. 

Meerane. Das Meeraner Unternehmen N+P Informationssysteme GmbH erhält in diesen Tagen von Staatsminister Thomas Schmidt einen Fördermittelbescheid in Höhe von 160 000 Euro. Mit diesen Mitteln aus dem simul⁺InnovationHub wird das Projekt "Smart intelligent Building" unterstützt. Darin soll eine Plattform für digitale Services verschiedener Lebensbereiche entwickelt werden, um den Gebäudebetrieb nachhaltiger und flexibler zu gestalten.

"Ich bin beeindruckt, wie viele innovative Ideen in Sachsen entwickelt werden. Projekte wie dieses versinnbildlichen bestens den Grundgedanken des simul⁺InnovationHub: neue, regionale Wertschöpfungsquellen befördern und durch deren innovativen Charakter die Regionalentwicklung anregen", sagte Staatsminister Schmidt. "Das Projekt 'Smart intelligent Building' stärkt die sächsische Innovationskraft und schafft perspektivisch neue und zukunftsfähige, lokale Arbeitsplätze im Hochtechnologiebereich. Deshalb unterstützen wir dieses in unserem simul⁺InnovationHub."

Ziel der Software ist es, neue digitale Services für das Gebäudemanagement zu entwickeln oder bereits vorhandene Anwendungen miteinander zu verknüpfen. Grundlage bilden dafür Echtzeitdaten des Gebäudes, wie beispielsweise die Personenanzahl im Gebäude, das Wetter, die Überwachung von technischen Anlagen wie Fahrstühlen und Heizung, Öffnung von Fenstern oder weitere Sensorendaten zur Temperatur, Rauchentwicklung etc. Aus diesen Daten kann etwa der Energieverbrauch durch effektive Heizungs- und Stromsteuerung reduziert, können Haustechniker benachrichtigt und bei der Störungsbehebung durch ständigen Zugriff auf alle Lebenslaufinformationen und Wartungsdokumente unterstützt oder Ausfälle früher erkannt werden. Daneben können Rettungskräfte etwa bei der Navigation im Gebäude unterstützt und Fehlalarme schneller identifiziert werden. Aufgenommen werden können auch Anwendungen wie die Anzeige von freien Parkplätzen oder wetter- oder nutzungsabhängige Reinigungszyklen in öffentlichen Gebäuden.

Gemeinsam mit dem Technologiezentrum Dresden und der TU Dresden will die N+P Informationssysteme GmbH die technische Entwicklung vorantreiben. Im Rahmen des Vorhabens wird unter anderem ein enger Austausch zu den sächsischen Initiativen Verbundprojekt Bauen 4.0. "Effizienz und Produktivitätssteigerung von Bauprozessen durch Vernetzung und Kommunikation mobiler Arbeitsmaschinen" und der im Verbundprojekt geplanten Schaffung einer offenen nachhaltigen Technologieplattform im Umfeld des Technologieparks Görlitz angestrebt.

Hintergrund:

Der simul⁺InnovationHub ist Teil der Zukunftsinitiative simul⁺ des Sächsischen Staatsministeriums für Regionalentwicklung. In dem Innovationhub werden aktuelle Forschungsergebnisse und neue Ideen in praktische Anwendungen überführt. Der simul⁺InnovationHub schafft etwa in regionalen Experimentierfeldern die Möglichkeit, unterschiedliche Anwendungen in der Praxis zu testen. So wird die Erfolgswahrscheinlichkeit und Markttauglichkeit der Innovationen erhöht - passgenau für jede sächsische Region. Gemeinsames zielgerichtetes Agieren von Wissenschaftseinrichtungen, Unternehmen und Verwaltung erhöht die Wirksamkeit und Sichtbarkeit der Akteure. Die Projekte des simul⁺InnovationHub sollen neue Wertschöpfungsquellen in der Region befördern und bilden einen wichtigen Baustein für eine innovationsgestützte Regionalentwicklung. Die Mittel wurden auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes zur Verfügung gestellt.