Meeraner SV brennt auf Revanche

Fussball Teams sind gut in Form - Im Hinspiel gewann Lichtenstein 2:0

Meerane. 

Meerane. In der Fußball-Landesklasse ist am morgigen Sonntag Derbyzeit. Der Meeraner SV hat ab 15 Uhr die Mannschaft von Fortschritt Lichtenstein auf dem Kunstrasen des Richard-Hofman-Stadions zu Gast. Beide Teams spielen bisher eine starke Saison und sind auch gut in die Rückrunde gestartet. Beim Meeraner SV, der mit 31 Punkten Tabellensechster ist, hat Trainer Julius Michel sein Team kontinuierlich weiter entwickelt und kann auf taktische Raffinesse setzen.

Auch Lichtenstein kann als Tabellenvierter mit 36 Punkten sehr zufrieden sein. Unter der Regie von Ex-Bundesligaprofi und Trainer Mirko Ullmann setzen die starken Einzelkönner im Team immer wieder Akzente, doch auch als Mannschaft haben sich die Lichtensteiner weiterentwickelt und vor allem ihre Anfälligkeit in der Abwehr in den Griff bekommen. Im Hinspiel konnte Fortschritt nach einem 2:0-Sieg jubeln. Ein Eigentor von MSV-Spieler Sebastian Simon und der Treffer des Lichtensteiner Abwehrchefs Toni Schmidt besiegelten damals die Niederlage der Meeraner, die nun auf Revanche brennen dürften.

Zweite Meeraner Mannschaft braucht wichtige Punkte im Abstiegskampf

Auch eine Spielklasse tiefer in der Kreisoberliga wird es spannend. Hier spielt der Meeraner SV II am Sonntag bereits ab 12.30 Uhr gegen den SV Planitz und braucht als Schlusslicht dringend Punkte im Abstiegskampf. Alle anderen Spiele beginnen erst 15 Uhr. Der TV Oberfrohna will den Schwung vom 3:0-Heimsieg gegen Oberlungwitz mit ins Spitzenspiel gegen den Tabellenführer SpVgg Reinsdorf-Vielau nehmen und den Favoriten ärgern. Ausgetragen wird das Spiel auf dem Kunstrasenplatz des Waldstadions in Limbach-Oberfrohna. Der FSV Limbach-Oberfrohna spielt auswärts beim Vierten TSV Crossen und ist als Tabellenachter hier eher Außenseiter. Der Oberlungwitzer SV fährt als derzeitiger Sechsten zum Elften nach Friedrichsgrün.